PDF DOWNLOAD

Wer sich über die Grenze zu unseren Nachbarn in die Tschechische Republik begibt, den erwartet mit Blick auf den Automobilbereich ein wirklicher Aha-Moment: Denn was viele nicht wissen, neben Škoda haben hier so manche Fahrzeughersteller, aber eben auch die Zulieferer ihre Werke. Damit markiert der Bau der ersten europäischen Produktionsanlage in der tschechischen „Strategic Industrial Zone“ für NEXEN TIRE einen wichtigen Meilenstein. So soll durch die strategische Lage des Reifenwerks in der Region Ústí zum einen das Erstausrüstungsreifen-(OE-)Geschäft gestärkt und zum anderen die steigende Nachfrage nach Reifen-Qualitätsprodukten in den wichtigsten europäischen Märkten wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien bedient werden. Zugleich soll von Žatec aus eine Brücke zu den osteuropäischen Märkten geschlagen werden.

Im Jahr 2015 kündigte der südkoreanische Reifenhersteller an, rund eine Milliarde US-Dollar in den Bau seines ersten europäischen Werks zu investieren. Mit der feierlichen Eröffnung im August 2019 beherbergt das 65 Hektar umfassende Areal nun eine der weltweit modernsten Reifenfabriken, deren jährliche Produktionskapazität von drei Millionen (von August bis Dezember 2019) bis 2022 auf elf Millionen Reifen erhöht werden soll. Unter Erfüllung aller Sicherheits- und Umweltstandards sowie dem Einsatz der neuesten technologischen Entwicklungen sollen in der hochmodernen zukunftsweisenden „Smart Factory“ Produktivität und Qualität erheblich gesteigert werden. Dafür setzt NEXEN TIRE in Žatec auf Prozessautomatisierung in den Bereichen Rohmaterialmanagement, Produktionsabläufe, Qualitätskontrolle und Vertrieb. Dennoch finden voraussichtlich bis Ende 2019 rund 900 Mitarbeiter aus den umliegenden Regionen in der Reifenfabrik sowie dem angeschlossenen Forschungs- und Entwicklungszentrum eine Beschäftigung. Bis 2022 sollen es durch die hohen Produktionskapazitäten circa 1.300 Mitarbeiter sein.

Bereits der Vorabend der feierlichen Eröffnung des Werks stand ganz im Zeichen dieses Meilensteins für den südkoreanischen Reifenhersteller: Im Rahmen der NEXEN Conference traf man sich bereits mit ausgewählten Geschäftspartnern sowie Vertretern der internationalen Presse in der 70 Kilometer entfernten tschechischen Hauptstadt, um einen Blick auf die Entwicklung von NEXEN TIRE zu werfen. So wurde das Unternehmen 1942 als „Heung-A Tire Industry“ in Südkorea gegründet. Erst im Mai 2000 erfolgte die Änderung des Firmennamens in NEXEN TIRE und eine globale Expansion erfolgte – unter anderem mit Gesellschaftsgründungen in den USA im Jahr 2005, 2006 in China und 2008 in Europa. Heute unterhält das Unternehmen ein globales Netzwerk mit sieben Gesellschaften, sechzehn Niederlassungen, vier Reifenfabriken sowie vier Forschungs- und Entwicklungszentren (F&E). Doch 2019 markiert für den südkoreanischen Hersteller nicht nur aufgrund der Eröffnung des europäischen Werks einen Meilenstein, sondern auch durch die Einweihung des neuen zentralen Forschungsinstituts im April 2019 in Seoul, der „NEXEN UniverCITY“. Dort soll nicht nur der „Think Tank“ des Unternehmens sein, sondern auch die Entwicklung zukunftsweisender intelligenter Reifenlösungen in den verschiedenen Forschungseinrichtungen stattfinden. Beide Investitionen sind Teil des Unternehmensziels „VISION 2025“: NEXEN TIRE will bis 2025 zu den Top 10 globaler Reifenproduzenten mit einem jährlichen Umsatz von über fünf Milliarden US-Dollar aufsteigen, wie Travis Kang, Global CEO von NEXEN TIRE, am Vorabend erläuterte. Die Basis hierfür soll die Stärkung der Kernkompetenzen wie Technologie, Produktivität, Vertrieb, Marketing und Markenimage bilden. So werden die Qualitätsreifen des südkoreanischen Unternehmens bereits heute von 24 globalen Automobilherstellern in der Erstausrüstung eingesetzt. Gleichermaßen setzt NEXEN TIRE aber auch auf systematische Marketingaktivitäten, um seine Markenbekanntheit weiter zu steigern. Dazu zählt unter anderem das Sportsponsoring des Manchester City Football Clubs, des deutschen Fußballvereins Eintracht Frankfurt sowie des tschechischen Eishockey-Teams BK Mladá Boleslav.

Unter dem Motto „Eine neue Welle für die Zukunft“, das die neue Ära von NEXEN TIRE global umreißt, stand die feierliche Eröffnung des Reifenwerks in Žatec am folgenden Tag. Über 300 Teilnehmer, darunter wichtige Vertreter der Felder Erstausrüstung und Umrüstung sowie Gäste aus der Politik wie Petr Ocko, Stellvertretender Minister für Industrie und Handel der Tschechischen Republik; Oldcich Bubenícek, Landeshauptmann (Hejtman) der Region Ústí und Bürgermeister der Stadt Bílina; Zdecka Hamousová, Bürgermeisterin von Žatec, sowie Moon Seoung-hyun, der koreanische Botschafter in der Tschechischen Republik, folgten der Einladung. Dabei würdigten die Gäste aus der Politik in ihren Laudationen die Fertigstellung der vier großen weltweiten F&E- und Produktionsnetze von NEXEN TIRE sowie dessen Strategien und Technologien. Travis Kang, Global CEO von NEXEN TIRE, stellte in seiner Rede die Bedeutung des Werks für den südkoreanischen Reifenhersteller heraus: „Die Eröffnung des Europa-Werks wird NEXEN TIRE effizienter machen und in die Lage versetzen, schneller auf benachbarte Autohersteller zu reagieren. Wir haben erkannt, dass es wichtig ist, unseren Kunden räumlich näher zu sein, und haben eine Produktionsbasis geschaffen, um noch schneller und flexibler auf deren Bedarf eingehen zu können“, so Travis Kang und weiter: „Als Koreas führender Hersteller – mit 77 Jahren an Kenntnissen und Technologie in der Reifenbranche – planen wir, unsere weltweite Produktionskapazität aufzustocken, Herausforderungen zu überwinden und in der weltweiten Reifenbranche bedeutende Schritte zu machen.“ Nach der feierlichen Eröffnung mit Banddurchtrennung konnten die teilnehmenden Gäste das neue Werk besichtigen und die „Smart Factory“ im Detail kennenlernen.