SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020
Sebastian Fruth, Business Development Manager bei ARI, erklärt das Management- Tool des Leasingspezialisten
In den Pausen und bei dem abendlichen Kickerturnier gab es reichlich Zeit zum Netzwerken
Der Vortrag von Urs Meier in der Mannschaftskabine von Fortuna Düsseldorf war sicher ein Highlight der Veranstaltung

Neue Perspektiven

ARI Fleet Germany GmbH und die Wollnikom GmbH hatten zum ersten Transporter Gipfel in die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf geladen. Für die rund 25 Teilnehmer, die der Einladung gefolgt waren, bot sich eine gute Mischung aus Vorträgen, Netzwerken und Erfahrungsaustausch. Am Abend brachte dann auch noch ein Überraschungsgast eine völlig neue Sicht auf den Alltag eines Fuhrparkentscheiders mit ein ...

In einer Stadionatmosphäre wollten die Veranstalter den Flottenmanagern neue Perspektiven für Transporterflotten eröffnen. Thematisch reichten diese vom Open-End-Leasing über intelligente Rückfahrsysteme bis hin zum modernen Flottenmanagement. Neue Perspektiven eröffnet das Unternehmen von Claus Wollnik im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Wollnikom GmbH ist seit 25 Jahren als Nach- und Ausrüster im Flottengeschäft tätig und stattet vor allem Transporter mit Rückfahrkamerasystemen oder Abbiegeassistenten aus. Gerade der Abbiegeassistent sei derzeit ein gefragtes Tool bei den Flotten, wie Claus Wollnik, Gründer und Geschäftsführer von Wollnikom, bei seinem Vortrag an diesem Nachmittag berichten konnte. Ebenso gefragt seien aber auch Telematiksysteme. Hier gebe es allerdings eine gewisse Diskrepanz zwischen Nachfrage und tatsächlichen Einbauzahlen, so der Referent. Denn in vielen Unternehmen trete immer noch der Betriebsrat beim Thema Telematik aufgrund datenschutzrechtlicher Bedenken auf die Bremse. Fast jeder Teilnehmer konnte hier seine ganz eigene Geschichte zur Telematikdiskussion beitragen. Auffällig dabei ist, dass der Widerstand gegen Telematik in den Flotten vor allem ein deutsches Problem ist. In anderen europäischen Ländern hat man die Vorteile der Technologie längst erkannt und Telematiksysteme flächendeckend im Einsatz.

Der zweite Vortrag des Tages wurde von Henning Schick gehalten. Bevor der Director Sales Europe von ARI Fleet Germany auf die Vorzüge eines Open-End-Leasings im Transporterbereich einging, warf er einen Blick zurück auf die Leasing- Historie in Deutschland. Laut Schick herrschte auf dem deutschen Leasingmarkt die letzten 40 Jahre weitestgehend Stillstand, so habe sich das Closed-End-Leasingkonzept nur wenig verändert. Dabei gibt es insbesondere bei Transporterflotten bessere Leasingmodelle. Denn in einer Nutzfahrzeugflotte steht der Nutzen im Mittelpunkt. Daher kann das Fahrzeug auch gut und gerne länger genutzt werden als die übliche Leasingzeit von 36 Monaten. Eine pauschale Aussage über Laufzeit und Laufleistung ist in Serviceflotten jedoch nicht immer möglich. Demnach kommt es häufig zu einer Vertragsanpassung, weil man die erwarteten Laufleistungen im Leasingvertrag nicht einhält. Zwischen 20 und 40 Prozent der Leasingverträge müssten angepasst werden, so die Teilnehmer des ersten Transporter Gipfels in Düsseldorf. Dies bedeute oft hohe Vertragsstrafen. ARI habe dieses Problem erkannt und bietet daher mit Flex Lease ein Open-End-Leasing an. Dabei lässt sich die Laufzeit beliebig an die Bedürfnisse der Flotte anpassen, und das bei voller Kostenkontrolle. Demnach tilgt der Leasingnehmer die Leasingsumme über den gewünschten Zeitraum und kann bei vollem Restwerterlös das Auto aussteuern, wenn kein Bedarf mehr besteht oder der optimale Verkaufszeitpunkt erreicht ist. Natürlich kann der Leasingnehmer nach wie vor alle Vorzüge eines Full-Service-Leasings in Anspruch nehmen.

Nach den beiden Vorträgen am Nachmittag ging es auf eine Stadiontour durch die Merkur Spiel-Arena, die mit einem Vortrag des Überraschungsgasts Urs Meier in der Umkleidekabine von Fortuna Düsseldorf endete. Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter ist mittlerweile nicht nur als ZDF-Experte bei großen Fußballturnieren unterwegs, sondern bietet auch Referate und Schulungen für Unternehmen an. In seinem unterhaltsamen Vortrag konnte der Schweizer einige Parallelen zwischen dem Leiten eines Fußballspiels und dem Führen  eines Fuhrparks aufzeigen. Wichtig sei es in beiden Fällen, große Entscheidungen nicht aufzuschieben, sondern sofort anzugehen. Der erste Transporter Gipfel von ARI Fleet Germany GmbH und der Wollnikom GmbH endete in entspannter Netzwerkrunde und wer wollte, durfte sich auch zum Kräftemessen mit Urs Meier am Kickertisch versuchen.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden