PDF DOWNLOAD

Bevor die Besucher über 200 Aussteller auf der Messe bestaunen konnten, hatten sie die Möglichkeit, sich mit einem ausgiebigen Business- Frühstück zu stärken. Dazu gab es frisch gepressten Orangensaft, reichlich Kaffee-Spezialitäten und wer es morgens schon besonders süß mochte, konnte mit einem frisch zubereiteten Crêpe den ersten Messetag einleiten.

Das letzte Jahr war für die Fuhrpark-, Mobilitätsund Automobilbranche aufgrund von Ereignissen rund um die Digitalisierung, die CO2-Emissionen, die neuen Datenschutzbestimmungen und alternativen Antriebe sowie das autonomen Fahren eine besonders spannende Zeit. Auch deswegen zogen die 27 Vorträge, 14 Workshops, 14 Round Tables und 8 Expertengespräche so viele wissbegierige Besucher an. Das bestätigt ebenfalls Frank Kemmerer, Leiter Flottenmanagement Mercedes- Benz Pkw & smart bei Mercedes-Benz Vertrieb Deutschland: „Ich glaube, in diesem Jahr ist der Zeitpunkt ideal gewählt. Es sind so viele Diskussionen in Umlauf und so viele Themen, die uns alle betreffen. Um mit unseren Kunden in den Dialog zu gehen, ist das die ideale Gelegenheit.“ Schon Wochen vor Messebeginn waren die Plätze für die Workshops ausgebucht.

Auch das Netzwerken ist auf der Messe nicht zu kurz gekommen. Dazu luden nicht nur besonders gemütlich hergerichtete Stände ein, sondern auch die große Netzwerk-Area mit reichlich Sitzgelegenheiten. Hier konnten die Teilnehmer das international ausgerichtete Buffet am Mittag und Abend genießen wie auch die Gebäckspezialitäten am Nachmittag. Ein besonderes Schmankerl am Nachmittag waren in diesem Jahr kleine Brownies, die mit dem Flotte-Logo aus essbarem Material geschmückt waren. Davon waren auch unsere zwei berühmten Persönlichkeiten begeistert.

Am frühen Nachmittag des ersten Messetages durften wir die Boxweltmeisterin und sozial engagierte Regina Halmich und den Hollywood- Schauspieler und einstigen Mr. Universum Ralf Moeller begrüßen. Beide waren sofort von der entspannten und angenehmen Atmosphäre auf der Messe begeistert. Bei einem Rundgang konnten sich beide ein Bild der Fuhrpark- und Mobilitätsbranche machen und testeten eifrig die interaktiven Angebote der Aussteller, bestaunten die Dienstwagen-Oldtimer aus vergangenen Jahren und natürlich auch neue Modelle, wie den Jaguar I-PACE, den ersten vollelektrischen Crossover eines Premiumherstellers. Die zwei Stars blieben bis zum Netzwerk-Abend und hatten gegenüber den Besuchern keinerlei Berührungsängste. Untermalt wurde der Netzwerk-Abend durch lockere Livemusik. Nachdem Ralf Moeller einen kleinen Tanz mit unserem Geschäftsführer Bernd Franke auf das Parkett gelegt hatte, musste er sich wieder in das Reich der Stars und Sternchen verabschieden. So stand der restliche Abend ganz im Zeichen der Fuhrpark- und Mobilitätsbranche. Dazu wurden leckere Cocktails wie beispielsweise „Sixt on the Beach“ serviert, gesponsert von der Firma Sixt, die wir auch in diesem Jahr wieder als Aussteller begrüßen durften. Damit alle Besucher auch am Abend und in der Nacht sicher in ihren Unterkünften ankamen, standen dank der EUROPA SERVICE Autovermietung und Toyota diverse Fahrzeuge als Shuttle-Service bereit.

Nachdem der erste Messetag feuchtfröhlich zu Ende gegangen war, konnten sich die Besucher am zweiten Tag erneut über ein ausgiebiges Frühstück freuen. Gut gestärkt konnten sie weitere interessante Vorträge anhören und Workshops besuchen. Ein besonderes Highlight an diesem Tag war der Trendmonitor 2018. Die Gruppe diskutierte mit den hochrangigen Experten Prof. Dr. Michael Schreckenberg, Stauforscher und Dekan der Fakultät für Physik an der Universität Duisburg-Essen, dem langjährigen Autor der Rubrik „Recht“ im Fachmagazin „Flottenmanagement“ Rechtsanwalt Lutz D. Fischer, dem Vorstandsvorsitzenden des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement e. V. (BVF) Marc-Oliver Prinzing, dem Head of Mobility Solutions & Services bei der Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Klaus Bockius sowie der Head of CarToMarket and Consulting bei Schwacke Sonja Nehls über strittige und interessante Themen des letzten Jahres und was den Fuhrpark von heute als auch die Mobilität von morgen bewegt. Ansonsten lud auch der letzte Tag wieder alle Besucher zum Netzwerken und Austauschen ein, was alle Jahre wieder den Rahmen unserer Messe darstellen soll.

Dass sich die Veranstaltung nicht nur aufgrund des Netzwerkens lohnt, sondern auch aufgrund der Vielzahl von Ausstellern und Angeboten wie den Workshops, deren Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung und teilweise sogar ein Zertifikat erhalten konnten, bestätigen eine Vielzahl von Besuchern. So beispielsweise Jens Erik Hilgerloh, Vorstandsvorsitzender der EUROPA SERVICE Autovermietung AG: „Es ist ein absolutes Muss hier zu sein, weil es keine vergleichbare Veranstaltung gibt, auf der man in so netter und angenehmer Atmosphäre fast alle seine Geschäftspartner treffen kann.“ Auch Miriam Böhm, Inhaberin von Böhm Elektrobau ist voller Lob: „Das Format ist perfekt. Vor allem weil es nur in einer Halle ist, die Stände klein sind und der Kern der Veranstaltung auf Treffen, Gespräche und Kontakte basiert.“ Nach zwei langen Messetagen wurde bei manch einem sogar der Ruf nach einem weiteren dritten Messetag laut. Holger Büscher, Geschäftsführer der akf servicelease GmbH, sagte: „Wir konnten uns über zwei spannende und erfolgreiche Messetage freuen und hätten bestimmt auch einen dritten Tag noch gut nutzen können. Besonders interessant waren für uns die zahlreichen Anfragen bezüglich digitaler Geschäftsmodelle im Bereich Flottenmanagement und Langzeitmiete.“ Erik Sprenger, Leiter Marketing, LapID Service GmbH, fand: „Der Branchentreff war sehr gelungen.“ Die vielen Feedbacks, die wir über die Messetage erhalten haben, lassen wir schon jetzt in die neue Planung von „Flotte! Der Branchentreff“ 2019 mit einfließen.

Bedanken möchten wir uns herzlich bei allen Unterstützern, Ausstellern und Besuchern und hoffen, dass wir Sie auch im nächsten Jahr auf dem ersten großen Flottenevent des Jahres begrüßen dürfen: Am 20.+21. März 2019, natürlich wieder in Düsseldorf. Um die Veranstaltung noch einmal Revue passieren zu lassen, folgen auf den nächsten Seiten ein paar Impressionen ...