PDF DOWNLOAD

Die Essen Motor Show gehört zu den größten und wichtigsten Tuning-Fachmessen weltweit. Zu den Erfolgsgeheimnissen der letzten Jahrzehnte gehört auch, dass den Besuchern reichlich Spektakel geboten wird. An jeder Ecke stehen bunt folierte, blinkende und bis ins letzte Detail getunte Fahrzeuge, die von hübschen Grid Girls begleitet sind. Die Klänge aus den Soundanlagen der Autos vermischen sich im Hintergrund mit dem Motorenlärm und dem Quietschen der Reifen bei den Live-Shows. Für die Besucher ist es sicherlich eines der Messehighlights, die Autos nicht nur an den Ständen, sondern auch in Action bestaunen zu dürfen. In Halle 7 war wie gewohnt eine Motorsport-Arena samt Tribüne aufgebaut, um bei den Besuchern für ordentlich Stimmung zu sorgen. Insgesamt erfüllt die Essen Motor Show mit ihrem Programm zweifelsohne den eigenen Anspruch, den Messebesuch zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Das Konzept unterscheidet sich grundlegend von herkömmlichen Automobilmessen wie der IAA in Frankfurt oder dem Genfer Autosalon. Während dort in der Regel die neuesten Serienfahrzeuge oder Studien zur Mobilität der Zukunft präsentiert werden, haben die Gefährten auf der Essen Motor Show oft nicht mehr allzu viel mit der Serie zu tun. Genau aus diesem Grund strömen die Menschen auf die Messe, um die Autos eben noch von ihrer sportlichen Seite zu erleben. Es stellt sich allerdings die Frage, ob die Messe mit den PS-starken Autos überhaupt noch zeitgemäß und nicht schon ein Auslaufmodell ist. Sicher scheint, dass sich auch die Essen Motor Show verändern muss, um weiterhin zu bestehen. Die Veranstalter haben verstanden, dass sich die Automobilindustrie im Wandel befindet und die Zukunft den alternativen Antrieben gehört. So ist der Gang über die Messe für den Besucher mittlerweile eine Mischung aus Schwelgen in der Erinnerung an die vergangenen Tage des Automobils, in denen Verbräuche und der Schadstoffausstoß noch keine Rolle gespielt haben, und dem Blick in die Zukunft. Ein Beispiel: Passend zum Jubiläum der Messe feierte auch AMG, die hauseigene Tuningschmiede von Mercedes- Benz, im vergangenen Jahr den 50. Geburtstag. Zu diesem Anlass wurden zahlreiche Exponate aus der langen Historie ausgestellt. Quasi direkt nebenan konnten einige Elektrofahrzeuge bestaunt werden. Denn die Jubiläums-Ausgabe der Essen Motor Show zeigte auch, dass alternative Antriebe und Tuning durchaus zusammenpassen. So wurden im vergangenen Jahr hier und da Elektrofahrzeuge zwischen den Muskelprotzen platziert. Zwar stehen die Stromer bei eingefleischten Motorsport- und Tuningfans grundsätzlich noch nicht allzu hoch im Kurs, dennoch gehörte auch der neue Rennwagen von Tesla zu den Blickfängen. Die GT-Version des Model S wird künftig in der neu geschaffenen „Electric GT-Championship“ an den Start gehen.

Etwas dezenter ging es beim Brabus Smart Electric Drive zu. Der kleine Flitzer macht durch den Umbau dennoch einen sportlichen Eindruck. Der Smart ist nur eines von vielen Beispielen, die eine neue Entwicklung in der Tuningszene deutlich machen: Das beliebte „Bodywork“-Tuning aus vergangenen Tagen ist bei aktuelleren Modellen deutlich weniger gefragt. Vielmehr befasst sich Tuning immer häufiger mit der Veredelung des Innenraums. Ob Sportsitze, Carbon- Look, große Displays oder LED-Lichtanlagen, der Kreativität scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein. Diese neue Form des Tunings lässt sich problemlos auch bei Fahrzeugen mit alternativem Antrieb anwenden und ist auch für den Dienstwagenfahrer interessant. Immerhin verbringt er einen Großteil des Arbeitstages im Auto und sollte sich dort wohlfühlen. Kleinere Umbauten können genau diesen Effekt erreichen.

Unterm Strich war die 50. Auflage der Essen Motor Show ein voller Erfolg. Wir haben eine tolle Resonanz erhalten, sowohl von Ausstellern als auch von Besuchern. Diesen Schwung nehmen wir mit“, fasst Messechef Oliver P. Kuhrt die Jubiläums- Ausgabe zusammen. Da auch in den Bereichen Tuning und Sportwagen mehr und mehr ein Umdenken stattfindet, ist wohl auch in den kommenden Jahren ein immer größer werdender Anteil an alternativen Antrieben auf der Essen Motor Show zu erwarten – ohne dabei aus den Augen zu verlieren, dass der Messebesuch weiterhin ein Erlebnis für alle Sinne sein soll. Die nächste Essen Motor Show wird vom 30. November bis 9. Dezember 2018 stattfinden.