PDF DOWNLOAD

Zur Reduzierung der Stressbelastung beim Parken entwickelt Ford eine Reihe von Technologien weiter. Hierzu zählt der „Cross Traffic Alert mit Bremstechnologie“ zur Erkennung von anderen Verkehrsteilnehmern, etwa hinter dem Fahrzeug befindliche Fahrradfahrer oder Motorradfahrer, die zum Vorbeifahren ansetzen. Das System informiert den Fahrer und aktiviert notfalls automatisch die Bremsen, um Unfälle zu vermeiden. Ein weiteres neues System ist die Weitwinkel-Rückfahrkamera, die eine umfassende Darstellung des Raums hinter dem Fahrzeug auf dem Display ermöglicht. Und der weiterentwickelte Park-Assistent parkt das Auto automatisch per Knopfdruck in quer und längs zur Fahrtrichtung gelegene Parkplätze ein und aus. Darüber hinaus wurden am Ford European Research and Innovation Center in Aachen neue Technologien entwickelt, die den Fahrern künftig dabei helfen sollen, Auffahrunfälle bei höheren Geschwindigkeiten zu vermeiden. In der Entwicklung befindet sich überdies ein System zur Verhinderung von Geisterfahrten auf der Autobahn. Diese neuen Technologien sollen voraussichtlich in den nächsten zwei Jahren für Ford-Fahrzeuge zur Verfügung stehen und untermauern die Ankündigung des Autobauers, die Investitionen in die Entwicklung von Fahrer-Assistenzsystemen zu verdreifachen.