PDF DOWNLOAD

Alle potenziellen Autokäufer, für die Autos lediglich Mobilität bedeuten und keinen Schnickschnack, passt gut auf: Fiat kommt jetzt mit einem Angebot um die Ecke, das ihr nicht ablehnen könnt. Fiat Tipo Kombi – Kostenpunkt mindestens 13.655 Euro (netto). Darin enthalten sind neben der wesentlichen Sicherheitsausstattung auch eine Dachreling, elektrische Fensterheber rundum, Klimaanlage sowie ein variabler Laderaumboden plus Stauvermögen von immerhin 1.650 Litern bei umgeklappten Rücksitzen. Okay, Flottenkunden sind dieselaffin und mögen für ihre häufig weiten Strecken auch gerne ein bisschen Reserve im Antriebsstrang. Dann sollte es schon der 1,6 Liter große Selbstzünder sein, der das Budget mit wenigstens 17.184 Euro netto belastet. Dafür gibt es dann noch einen Touchscreen samt umfassendem Audio-System, zu dem auch eine Bluetooth-Freisprechanlage zählt.

Und sonst so? Dieser Fiat ist – das muss ausdrücklich gesagt werden – alles andere als eine Behelfslösung, sondern ein feiner Allrounder mit recht ordentlichen Materialien und vorzüglichem Platzangebot. Gegen netto 420 Euro gibt es sogar einen Notbrems-Assistenten inklusive aktivem Tempomat. Der Diesel erledigt seine Alltagsaufgaben ohne Probleme, überzeugt sowohl in der Leistungsentfaltung wie auch in puncto Geräuschentwicklung. Er harmoniert darüber hinaus gut mit dem leichtgängig schaltbaren Sechsganggetriebe und erlaubt ein entspanntes Fahren. Abgerundet von einem nicht zu harten Fahrwerk, präsentiert sich der neue Tipo im Gesamtbild als empfehlenswerter Alltags-Profi mit so vielen Features wie für den Preis möglich, aber eben nicht mehr als nötig. Da ist den Italienern ein überzeugender Wurf gelungen. Das Bildschirmnavi kostet übrigens 630 Euro netto.