PDF DOWNLOAD

Was tun, wenn das Budget begrenzt und der Bedarf an Nutzwert und Platz groß ist? Renault hat da etwas im Angebot – und zwar den Kangoo. Der inzwischen schon zur Tradition gewordene Pkw mit dem hohen Innenraum ist die ideale Lösung für das kleine Portemonnaie – schon ab 14.075 Euro netto geht es los, sofern man mit einem Turbobenziner leben kann. Für unseren Testwagen mit 110 Diesel-PS ruft der Hersteller zwar mindestens 17.521 Euro auf, dafür kommt dieser aber ausschließlich mit langem Radstand daher und bietet nahezu verschwenderischen Raum. Es gibt außerdem eine dritte Sitzreihe mit zwei Einzelsitzen, auf denen man zumindest für kurze Strecken recht kommod unterkommt. Und zum weiteren Serienumfang gehören Bluetooth- Freisprech- sowie Klimaanlage. Bitte auch nicht scheuen, die umklappbare Beifahrer-Sitzlehne zu ordern gegen zusätzliche 168 Euro netto.

Am sparsamen Selbstzünder gibt es übrigens nichts auszusetzen, der Vierzylinder wuchtet 240 Nm auf die Kurbelwelle und zieht den 1,5-Tonner beflissen jegliche Steigungen hinauf. Dabei bleibt er stets kultiviert und nervt nicht mit störenden Nagelgeräuschen. Unterhaltungen können zumindest bis Richtgeschwindigkeit ohne Probleme in Zimmerlautstärke stattfinden – dass man für diesen Tarif keine übertriebene Dämmung erwarten darf, leuchtet ein. Keinerlei Verdruss bereitet das Kapitel Bedienung; wer das mit 495 Euro (netto) fair eingepreiste R-Link-System inklusive Elektroniklotsen bestellt, handelt die meisten Funktionen über das Menü sowie den dazugehörigen TFT-Monitor ab. Mit über dreieinhalbtausend Litern Gepäckraumvolumen bei umgeklappten Sitzen punktet der Franzose noch einmal so richtig bei der Praxistauglichkeit. Und dafür ist er schließlich gebaut.