PDF DOWNLOAD

Nicht dass der rassig gezeichnete Seat Leon in der Basis unattraktiv wäre. Doch so mancher Kunde träumt vom trendigen SUV. Wem ein Geländewagen jedoch eine Spur zu dick aufträgt, der kann inzwischen aus dem immer reichhaltiger werdenden Fundus der Kombis im Offroad- Look schöpfen. Bei der spanischen Volkswagen- Tochter heißt dieses Angebot Seat Leon X-Perience und zeichnet sich durch Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit (15 Millimeter) gegenüber den konventionellen Versionen aus. Diesel-Interessenten bekommen 110, 150 sowie 184 PS. Wer ein automatisches Getriebe bevorzugt, ist auf die stärkste Ausbaustufe abonniert und muss mindestens 27.781 Euro netto bezahlen. Eine erste Ausfahrt bescheinigt allerdings auch dem Einsteiger mit 110 Pferdchen brauchbare Fahrleistungen – mehr Auto muss man nicht haben. Das manuelle Sechsgang-Getriebe lässt sich übrigens exakt schalten.

Innen erwarten den Passagier eine saubere Verarbeitung, übersichtliche und gut ablesbare Instrumente sowie ein Hauch von High Tech. Auf Wunsch nämlich gibt es einen großen Touchscreen, auf dem nicht zuletzt das Navigationssystem bedienbar ist – Kostenpunkt ab 579 Euro netto inklusive Bluetooth-Freisprechanlage. Sämtliche X-Perience-Varianten rollen mit vielen Sicherheitsfeatures, Klimaautomatik, Radio und Tempomat an den Start. Wer möchte, bekommt anspruchsvolle Assistenzsysteme vom autonomen Bremsen über Spurhaltekontrolle bis hin zum aktiven Tempomat gegen 722 Euro (netto) im Paket – das ist fair. Luxuriös wird der Allrounder mit der 1.252 Euro (netto) kostenden Lederpolsterung. Dann wandert auch gleichzeitig eine Sitzheizung mit an Bord. Für die Diesel- Grundvariante werden mindestens 24.159 Euro netto fällig.