PDF DOWNLOAD

Ein bisschen verspielt sieht er ja aus, der kleine C3 Picasso. So ganz klein allerdings ist er auch wieder nicht und misst 4,10 Meter in der Länge. Die markante Box-Form indes ergibt sich aus der stattlichen Höhe von 1,63 Metern. Und genau das ist der Punkt: Wie in einem Stadtflitzer kommt man sich in dem Alleskönner mitnichten vor, stattdessen macht er einen erwachsenen Eindruck. Vorn sitzt man ausgezeichnet, und auch die hintere Bestuhlung löst nicht gerade Raumangst aus. Sogar Personen mit langen Beinen können kommod unterkommen. Übersichtliche Instrumente und der unkonventionelle, aber diesmal sogar praktische Tacho, der das Tempo in riesigen Ziffern darstellt, tragen zur Wohlfühlstimmung im Alltag bei. Pfiffige Ablagemöglichkeiten (darunter auch ein Fach auf dem Armaturenbrett) runden den gelungenen Eindruck ab.

Selbiges kann auch vom 1,6 Liter großen Selbstzünder gesagt werden, der dem Fronttriebler mit seinen 114 PS Beine macht. Demnach scheint man selbst auf der schnellen Piste gut aufgehoben – Überholvorgänge sind kein Thema. Das leichtgängig, wenn auch kaum sportlich schaltbare Sechsgang-Getriebe passt übrigens gut zur milde abgestimmten Federung. Und so ist der Citroën locker auch für weite Reisen einsetzbar, ohne seine Insassen über Gebühr zu strapazieren. Für die 17.403 Euro netto Basispreis gibt es die volle Sicherheitsausrüstung inklusive Kopfairbags, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Klimaanlage, Radio und Tempomat. Das Bildschirm- Navigationssystem schlägt mit weiteren 756 Euro (netto) zu Buche, was als absolut fairer Kurs durchgeht. Stichwort Nützlichkeit: Der Allrounder kann 1.506 Liter Gepäck mitnehmen.