PDF DOWNLOAD

Auto und Smartphone wachsen noch enger zusammen. Anfang Juni präsentierte Apple-Chef Tim Cook in Kooperation mit einigen Autokonzernen den „Siri“-Knopf am Lenkrad, der Apples iPhone damit zur Schaltzentrale im Auto macht. Der Effekt dabei ist, dass Wunsch oder Fahrtziel angegeben und von den Apple-Rechnern via iPhone die Antworten zurückgegeben werden. Der Sprach- Erkennungsdienst „Siri“ wird dazu weiterentwickelt und durch die Vereinbarung mit einer Reihe von Autokonzernen wie Audi, BMW, Daimler, General Motors, Land Rover oder Toyota nicht mehr nur Zukunftsmusik sein. Bei Apple steht zudem die Entwicklung eines eigenen Kartendienstes im Vordergrund. Damit will der US-Konzern unabhängig von Google werden, dessen Dienst Google-Maps bisher Basis vieler Dienste war. Somit wird es bald möglich sein, dass die Kalender-App den Nutzer warnt, wenn sich auf dem Weg zu einem Termin ein Stau bildet. Wann genau der „Siri“-Knopf in den ersten Multifunktionslenkrädern verbaut wird, ist noch nicht bekannt.