PDF DOWNLOAD

Sportwagen aufgepasst: Wenn ein „Hybrid”- Schriftzug an der Touareg-Heckklappe prangt, ist Schluss mit lustig. Dann wüten 380 PS Systemleistung unter dem Blech und reißen den 2,3-Tonner vehement und ohne die geringsten Traktionsprobleme nach vorn. Nur 6,5 Sekunden vergehen bis zur 100 km/h-Marke, das ist ansehnlich. Der 46 PS starke E-Motor (gespeist aus einem Nickel-Metallhydrid-Akku) greift dem sparsamen Dreiliter-TSI mit satten 333 Pferdchen ordentlich unter die Arme und kann die Karosse sogar alleine auf 50 km/h beschleunigen. Bei sportlicher Fahrweise übernimmt der wohlklingende Sechszylinder naturgemäß den Löwenanteil der Vortriebsarbeit; dass das größte Sparpotenzial im Gasfuß des Fahrers liegt, gilt auch für diesen großen Volkswagen. Wer nicht ständig Ampelrennen absolviert, hat ganz gute Chancen, den komfortablen Gleiter richtig genügsam zu bewegen.

Vor allem Stop-and-go-Betrieb verzeiht das Powerpaket – schließlich entlastet die Elektromaschine den sahnig laufenden Direkteinspritzer beim energiefressenden Überwinden der Massenträgheit. Zur kultivierten Antriebseinheit passen milde abgestimmte Dämpfer – der Touareg pariert sogar hartnäckige Querfugen äußerst wirkungsvoll. Auf Wunsch (2.218 Euro netto) steht der Geländewagen auf Luftpolstern – dann kann die Dämpfercharakteristik außerdem elektronisch geregelt werden. Viel Platz innen macht den Volkswagen zu einem erstklassigen Reisefahrzeug. Auch in der zweiten Reihe stehen fürstliche Raumverhältnisse zur Verfügung; Personen mit langen Beinen müssen kaum befürchten, Kontakt mit den Vordersitzlehnen aufzunehmen.

Die Fauteuils selbst fallen üppig und kommod aus – da kann man nicht meckern. Dass der Grundpreis von 63.445 Euro netto eher das technisch Machbare demonstriert denn als Rechtfertigung durchgeht, ein paar Literchen Kraftstoff zu sparen, liegt auf der Hand. Dennoch ist es ein schönes Gefühl, mit dem teuren Saft maßvoll umgehen zu können, ohne auf Leistung verzichten zu müssen. Mit einem CO2-Ausstoß von 193 Gramm je Kilometer rangiert der große Hybrid gemessen an seiner Performance auf einem niedrigen Level. Dazu tragen freilich ebenso die elektrisch angetriebenen Nebenaggregate bei, deren Strom auch aus der Bremsenergie stammt. Trotz guter Serienausstattung (wie zum Beispiel Xenonlicht) müssen für Bluetooth-Freisprechanlage und Navigation 2.478 Euro netto extra bezahlt werden.