PDF DOWNLOAD

Auffällig ist zunächst einmal das neu gestaltete Heck, welches zwar kantiger ist, allerdings nicht plump wirkt. Vorteil der Umbaumßnahme ist ein um 146 Liter gesteigertes Ladevolumen. So fasst der Kofferraum nun bis zu 1.500 Liter. Damit positioniert sich der Sindelfinger in der Pole-Position vor einem BMW 3er Touring (1.385 Liter) und dem noch aktuellen Audi A4 Avant (1.184 Liter). Abseits von den inneren Werten und des neu designten Hecks präsentiert sich der Wagen im bekannten Erscheinungsbild. Dass er zur C-Klasse gehört, ist nach wie vor unverkennbar. Ebenfalls herstellertypisch sind die zahlreichen serienmäßigen Assistenz- und Sicherheitssysteme. Sie lassen sich unkompliziert von dem übersichtlich gestalteten Cockpit aus bedienen. Dezente Applikationen aus Wurzelholz verleihen ihm einen Hauch von Luxus. Auf der Straße bewährte sich der Kombi mit gutem Handling und ebensolcher Fahrdynamik. Der Vierzylinder des 220 CDI bringt seine 125 kW/170 PS mit Common-Rail- Einspritzung souverän auf die Straße. Da die Technik mit der der Limousine identisch ist, fährt er sich in unbeladenem Zustand auch dementsprechend agil und sportlich. Um auf 100 km/h zu beschleunigen benötigt er 8,9 Sekunden. Wer dann das Gaspedal weiter durchtritt, kann eine Geschwindigkeit von maximal 224 km/h erreichen. Der werksseitig angegebene Durchschnittsverbrauch ist dabei mit 6,1 Litern und einem CO2- Ausstoß von 161 g/km als moderat zu bezeichnen. Die Auslieferung mit drei Diesel- und fünf Benzinmotoren beginnt ab Dezember 2007. Deren Leistungsspektrum reicht von 100 kW/136 PS bis 200 kW/272 PS. Für Nettopreise zwischen 26.650 bis 39.600 Euro bekommt der Käufer viel Platz, der nicht nur ansprechend verpackt ist, sondern sich auch nach Feierabend für die Familie nutzen lässt.