Ein moderneres, frisches Design war ein erklärtes Konstruktionsziel für den jüngsten Honda CR-V. Dazu gehört auch, dass der neue das Ersatzrad nicht länger auf der Heckklappe schultert. Als positiven Nebeneffekt verbesserter Aerodynamik stellt Honda eine deutliche Senkung der Durchschnittsverbräuche in Aussicht. Dank breiterer Türen und niedrigerer Türschweller wird das Ein- und Aussteigen erleichtert, zudem sind die Vordersitze nun größer dimensioniert. Im Laderaum gewährleistet das neuartige Laderaumbord zusätzliche Flexibilität. Es kann oberhalb des Kofferraumbodens zur Bildung einer zweiten Ladeebene fixiert werden. Serienmäßig verfügt der neue CR-V über zweistufige SRS-Front-Airbags, Seiten- Airbags vorn, die ganze Flanke abdeckende Kopf-Airbags, Warner für alle Sicherheitsgurte sowie aktive Kopfstützen vorn. Mit einem neu entwickelten 2,0 Liter-Benziner (110 kW/150 PS, wahlweise 6-Gang-Schaltung oder 5-Gang-Automatik) und dem 2,2 i-CDTi-Diesel (103 kW/140 PS, 6-Gang-Schaltung) stehen zwei Motoren zur Auswahl.