PDF DOWNLOAD

Mit der vierten Corsa-Generation setzt Opel wieder einmal auf Veränderung. Nicht nur, dass das Design ihn so vom C-Corsa absetzt, wie der B-Corsa ein ganz Neuer war gegenüber dem A-Corsa. Auch ist die D-Generation optisch jünger geworden, doch ganz klar ein Opel, sein Gesicht spricht Bände. Mit dem neuen Design und Konzept soll der Kleinwagen in seinem Segment wieder stärker werden.

Am Heck vermitteln muskulös-ausgestellte Kotflügel bereits eine gewisse Dynamik. Innen wirkt er hell und geräumig, dank der großen, steiler gestellten Windschutzscheibe. Dies ist unter anderem eine Folge der Fußgängerschutzmaßnahmen im Bereich der Motorhaube, eine weitere im übrigen auch der Zuwachs an Höhe (plus 4,8 cm). Einen üppigen Schuss hat der Kleinwagen in der Länge getan, um 16 cm auf ganz knapp unter 4 Meter.

Die Wahl zwischen Drei- und Fünftürer kann nun tatsächlich zu einer Design-Frage werden, denn mit dem von uns gefahrenen Dreitürer präsentiert Opel ein kleines Coupé, das nur bis zur A-Säule mit dem Fünftürer übereinstimmt. Rund 2,5 cm weniger in der Breite und 50 Liter geringerer Stauraum sind dabei vernachlässigenswert. Dafür hält der Kofferraum einen doppelten Boden und maximale 1.050 Liter bei umgeklappten Lehnen bereit, leider entsteht keine ebene Ladefläche. Ein Radstand von 2,51 m sorgt für gute Platzverhältnisse auf den Frontplätzen. Hinten könnten grössere Personen in der Kopf- und Beinfreiheit eingeschränkt sein.

Der von uns gefahrene 1.3-Liter mit 90 PS gefällt durch seine Spritzigkeit. Nach einer leichten Anfahrschwäche spielt der Corsa sie richtig aus und gibt sich für einen Diesel sehr drehfreudig, für gleichmäßige Fahrstrekken bietet das knackig zu bedienende manuelle Getriebe einen serienmäßigen sechsten Gang an. Opel gibt den Durchschnittsverbrauch mit 4,6 Litern an. Für besonders umweltbewusste Fuhrparks steht ein optionaler Partikelfilter im Programm (453 Euro netto). Das komplett neue Fahrwerk wurde merklich auf eine Mischung von Dynamik und Komfort konzipiert, komfortabel genug, um auch schlechtere Fahrbahnbeläge akzeptabel zu überfahren. Für sportlichere Fahrer stehen härtere Abstimmungen und eine noch direktere Lenkung, die progressiv-variable elektrische Lenkung, in den Sportversionen zur Wahl.

Somit steigt der Corsa vom reinen Dienstleistungsfahrzeug für Pflege- und Lieferdienste auch in die Kategorie User-Chooser-Fahrzeug auf. Nicht zuletzt, weil die Liste der Komfortaccessoires für einen Kleinwagen, der er laut seiner Abmaße noch ist, relativ umfangreich für diese Klasse ist. Hierzu gehören beispielsweise eine Lenkradheizung (im Winterpaket je nach Ausstattung ab 207 Euro netto), Kurven- und Abbiegelicht, Run-Flat-Reifen inklusive Reifendruckkontrollsystem sowie ein neuartiges, am Heck unter der Karosserie eingebautes Flex-Fix-Trägersystem (422 Euro netto ab Ausstattung Edition), das künftig auch in Verbindung mit einer passenden Ladebox für andere Lasten als Fahrräder tauglich werden soll.

Trotz umfangreicher Modernisierungsmaßnahmen ist es Opel gelungen, den Einstiegspreis für den Basismotor 1.0 Twinport Ecotec (44 kW/60PS) um rund 65 Euro netto bei umfangreicherer Serienausstattung (beispielsweise ist die Zentralverriegelung jetzt inklusive) zu senken und für 9.474 Euro netto einen gut zu händelnden Kleinwagen zu präsentieren. Die Pflege- und Lieferdienste wird dies freuen.