Volkswagen Nutzfahrzeuge forciert den Einsatz neuer und emissionsfreier Antriebskonzepte, um den Anforderungen an die Verkehrssysteme der Zukunft gerecht zu werden. Deshalb wird der Hersteller leichter Nutzfahrzeuge mit dem neuen Cargo e-Bike noch in diesem Jahr in den Markt der Last-Mile-Server einsteigen. Dazu Thomas Ludewig, Projektleitung Cargo e-Bike: „Wir stellen uns den Herausforderungen im urbanen Lieferverkehr mit innovativen Lösungen und Produkten – in diesem Fall mit dem Cargo e-Bike. Es gilt, die urbane Mobilität zu verändern und die Emissionen dabei signifikant zu reduzieren.“

Das Cargo e-Bike von Volkswagen Nutzfahrzeuge ist ein Pedelec, das den Fahrer mit seinem 250 Watt (48V) starken Mittelmotor beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Die Vorteile: Das Lastenrad kann ohne Führerschein und Versicherung genutzt und praktisch überall eingesetzt werden. Energie für den E-Motor liefert eine Lithium-Ionen- Batterie (Energiegehalt: 500 Wh). Die Reichweite beträgt bis zu 100 Kilometer. Eine innovative Kinematik der Vorderachse sorgt dafür, dass sich das Transportgut auf der Ladefläche nicht mit dem Lastenrad in die Kurve neigt, sondern stets waagerecht ausbalanciert wird. Diese Neigetechnik ist ein Novum im Segment der Lastenräder. Das Cargo e-Bike wird im Volkswagen Nutzfahrzeug-Werk Hannover produziert; der sogenannte SOP – der Start of Production – steht kurz bevor.

Zusätzlich nimmt Volkswagen Nutzfahrzeuge aktiv an der parallel zur Fahrzeugausstellung stattfindenden Konferenz teil: Im sogenannten Forum finden Diskussionen und Vorträge über Innovationen, Best-Practice-Beispiele und mögliche Micromobility-Lösungen statt. Auf der Networking-Area neben dem Forum ist anschließend der Austausch mit Experten und Anwendern geplant. Generell können zudem Kontakte zu Industrie und Politik geknüpft werden.