SUCHE
Beta
News
Magazin
Flottenmanagement
Messe
Flotte! Der Branchnetreff
die nächste
"Flotte! Der Branchentreff" 2020

Telematikverband gegründet

0 2018-10-11 1420

Der OpenTelematics e.V. will durch Etablierung einheitlicher Standards Austausch von Auftrags- und Logistikdaten vereinfachen. YellowFox initiiert den Telematik-Verband für einheitliche Schnittstellen.

Bei der Digitalisierung unterschiedlicher Geschäftsprozesse spielt der Datenaustausch zwischen einzelnen Lösungen eine gewichtige Rolle. Oft fehlen dafür jedoch Schnittstellen. Ein hoher Investitions- und Zeitaufwand ist dann nötig, um die verschiedenen Systeme miteinander zu verbinden. Die vier Telematik-Anbieter Couplink, LOSTnFound, Navkonzept und YellowFox wollen durch die Gründung des OpenTelematics e.V. Abhilfe schaffen.

Zentrales Anliegen des neuen Telematik-Verbands ist die Etablierung eines Standards, der den digitalen Austausch von mobilen Daten zwischen Telematik-, ERP- und TMS- Lösungen erheblich vereinfacht. Denn aktuell verkompliziert der Aspekt der Schnittstellenanbindung an bestehende Lösungen neue Projekte.


Dieser mit Investitionen verbundene Aufwand stellt für viele Unternehmen eine Hemmschwelle dar, die es zu überwinden gilt. „Das Fehlen von Standards hinsichtlich Schnittstellen verlangsamt und verkompliziert Projekte für Hersteller und Kunden gleichermaßen,“ weiß Thomas Gräbner, Vertriebsleiter von YellowFox und Vorstand des OpenTelematics e.V. „Es liegt also im Interesse aller, an einer einheitlichen Lösung zu arbeiten und somit schnellere Entwicklungszyklen zu ermöglichen.“

Mit der Bündelung von Know-how in einem offenen Verband ist ein erster Schritt in die richtige Richtung getan. OpenTelematics hat bereits eine Basis-Schnittstelle entwickelt, die bestehende Barrieren überwinden und somit die Digitalisierung in der Masse weiter voranbringen kann. Im Dialog mit Verbandsmitgliedern soll das Schnittstellenprotokoll schrittweise erweitert werden. Damit dieses Projekt gelingt, braucht es weitere Mitstreiter – auch über die Telematik-Branche hinaus: „Ein neuer Standard kann sich nur etablieren, wenn er von möglichst vielen Telematikanbietern sowie Entwicklern von ERP- und TMS-Lösungen angenommen und mitgetragen wird,“ so Thomas Gräbner.

Über die Website www.opentelematics.io können sich Interessenten aus der Telematik- und Software-Branche über eine Verbandmitgliedschaft informieren und einen Aufnahmeantrag stellen. 

Intelligent gesteuerte Ventile

0 2019-07-15 24

Hyundai hat einen Motor mit neuartiger Ventilsteuerung vorgestellt. Die CVVD-Technik (Continuously Variable Valve Duration) für Ottomotoren soll Verbrauch sowie Schadstoffemissionen senken und gleichzeitig die Leistung steigern. Eingesetzt werden soll das System in kommenden Pkw-Modellen der Marken Hyundai und Kia.

Zusammenarbeit zwischen PSA und VINCI Autoroutes

0 2019-07-15 34

 Am 11. Juli haben VINCI Autoroutes und die Groupe PSA weitere umfangreichere Tests vorgenommen. Ziel dieser Tests ist, die Fähigkeit eines Fahrzeugs, eine Mautstation bei Reisegeschwindigkeit im autonomen Fahrmodus zu passieren, weiter zu verbessern. 

„Loadster“ geht in Serie

0 2019-07-15 74

Das Berliner Mobilitäts-Startup citkar steht vor spannenden Wochen. Schon in der kommenden Woche rollen die ersten Serien-Modelle des vierrädrigen und vollüberdachten Lastenfahrrads „Loadster“ vom Band. 

Lösungen für die Mobilität von morgen

0 2019-07-15 35

Die Megatrends in der Automobilindustrie stellen Materialien vor neue Herausforderungen, bieten gleichzeitig aber auch Chancen. Elektromobilität und autonomes Fahren werden das Automobil grundlegend verändern und etablierte Fahrzeugkonzepte auf den Prüfstand stellen. Automobiltrends wie reduzierte Emissionen, Elektrifizierung und automatisiertes Fahren werden nur mit ständiger Innovation Realität. 

Automatisiertes Fahren auf öffentlichen Straßen

0 2019-07-15 25

Toyota startet automatisiertes Fahren auf öffentlichen Straßen in Europa. Nach erfolgreichen Tests auf abgesperrten Strecken bringt der japanische Automobilhersteller nun seine selbst entwickelten AD-Systeme (AD steht für automated driving) in ein reales urbanes Umfeld mit zahlreichen wechselnden Verkehrsbedingungen: das pulsierende Stadtzentrum von Brüssel/Belgien. Im politischen Zentrum der Europäischen Union wird ein Lexus LS in den nächsten 13 Monaten wiederholt eine definierte Strecke absolvieren.

TOP RSS Meldungen
GDPR Flotte.de

Flotte Medien möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies, um die Seite für Sie zu verbessern und nutzerrelevant zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie hier.

Einverstanden