In seiner neuen Position übernimmt Guido Haak die Verantwortung für die strategische Produktplanung der Renault Group. Der künftig von ihm verantwortete Bereich „Advanced Product Planning Group (APPG)“ entwickelt in Zusammenarbeit mit den Design- und Engineering-Teams die Modellpalette und die Produktplanung aller Marken der Renault Group. Guido Haak folgt auf Ali Kassaï, der das Unternehmen 2021 verlassen hat, um sich persönlichen Projekten zu widmen.

„Mit der Definition zukünftiger Fahrzeuge und Baureihen steuert Guido Haak den weiteren Erfolg der Renault Group. Mit seiner umfassenden Erfahrung in großen Konzernen wird er eine große Bereicherung für die Neuausrichtung des C-Segments und im weiteren Sinne für den Erfolg der Fahrzeuge unseres Renaulution-Plans sein“, sagt Luca de Meo, CEO der Renault Group.

Guido Haak, 55 Jahre, schloss sein Studium an der Technischen Universität Berlin ab und wurde an der Freien Universität Berlin in theoretischer Physik promoviert. Nach vierjähriger Forschungs- und Lehrtätigkeit im Bereich Mathematik in den USA und in Deutschland wechselte er 1998 zu McKinsey & Company, wo er als Berater in der Hightech- und Automobilindustrie in Europa, den USA und Japan tätig war.

Im Jahr 2005 trat Haak in den Volkswagen-Konzern ein und verantwortete dort die Entwicklung der ersten modularen Plattform von Audi. Nach Stationen in den Bereichen Produktmanagement, Strategie und Marketing bei den Marken Audi und Volkswagen erfolgte 2015 die Ernennung zum Leiter des Produktmanagements bei Skoda Auto A.S. in Mladá Boleslav (Tschechien). Dort lenkte Haak die erfolgreiche Wachstumsstrategie der Marke und die Elektrifizierung der Produktpalette.