Die belmoto Gruppe erweitert ihren Gesellschafterkreis und gewinnt mit Gunter Glück einen erfahrenen Experten dazu. Glück wird ab sofort als Gesellschafter bei der belmoto Gruppe in den neu geschaffenen Geschäftsbereich Neue Mobilität mit einsteigen. Und zwar aus Überzeugung, wie er selbst betont. „Denn wir bemerken fundamentale Veränderungen. Fahrverbote, Klimawandel, Technologie-Brüche und kulturelle Veränderungen bewirken eine Kräfteverschiebung zugunsten multimodaler Mobilität. In der Fuhrparkbranche kommt es zu tektonischen Verschiebungen, die den Dienstwagen vom Sockel stoßen. Die Mobilitätsleitbilder sind andere als früher. Das Mobilitätsbudget gewinnt zunehmend Relevanz. Der Zeitpunkt für Veränderungen von betrieblicher Mobilität ist jetzt, der Einstieg bei belmoto also punktgenau“, konstatiert der 54-jährige.

belmoto mobility ist auf das Mobilitätsbudget für Unternehmen als multimodale Alternative zum Dienstwagen fokussiert und befähigt Mitarbeiter zu einem effizienten Umgang damit.

Glück hatte den belmoto Geschäftsbereich Neue Mobilität von Anfang an begleitet – und stand der neuen Unternehmung zunächst mit seiner Expertise als Beirat zur Seite. In dieser Funktion hatte er Anfang des Jahres an der Markteinführung des Mobilitätsbudgets und der belmoto mobility card mitgewirkt.

Die war innerhalb weniger Monate so erfolgreich verlaufen, dass sich belmoto für die Zukunft weiter verstärken will.

„Gunter Glück hat das Mobilitätsbudget in Deutschland entscheidend mit vorangetrieben. Mit seiner Berufung in den Gesellschafterkreis gewinnen wir nicht nur einen erfahrenen Berater und Vertreter unserer Unternehmenswerte, sondern auch einen inspirierenden Vordenker und einen international bekannten Netzwerker in Sachen Neue Mobilität. „Gunter Glück ist ein in der Branche überaus geschätzter Mobilitätsexperte. Mit seiner Expertise stellen wir uns den Herausforderungen in Zeiten des mobilen Umbruchs“, kommentiert Philip Kneissler, Founder und CEO von belmoto die neue Position bei seiner Mobility Group in Hamburg. Glück verfolgt das Thema Mobilitätsbudget schon seit Jahren mit den ersten Pilotanwendungen. In seiner vorherigen Tätigkeit als Geschäftsleitung Vertrieb und Kundenbetreuung bei LeasePlan Deutschland hatte er dort ein Mobilitätsbudget im Testbetrieb initiiert.

Gunter Glück hat an der Universität St. Gallen General Management studiert und war 17 Jahre lang bei LeasePlan Deutschland Mitglied der Geschäftsleitung