Wer Schimmel im Auto entdeckt, sollte sofort handeln: Die Sporen gefährden die Gesundheit und zerstören das Auto. Welche Anzeichen den Pilz verraten und wie man ihn loswird.Manches Gammelauto sieht aus wie ein alter Joghurtbecher: Überall blüht der Schimmel. Aber auch gepflegtere Modelle können betroffen sein.Wie kommt der Schimmel ins Auto?Schimmel im Auto hat immer die selbe Ursache: Feuchtigkeit. Sie lässt die Schimmelpilzsporen gedeihen, die beispielsweise durch die Tür oder die Klimaanlage ins Innere gelangen. Die Feuchtigkeit wiederum bahnt sich ihren Weg durch kaputte Dichtungen, rostige Stellen oder leicht geöffnete Fenster hinein. Auch eine nasse Jacke und verschwitzte Sportklamotten bringen viel Feuchtigkeit ins Auto und sollten dort nicht länger bleiben als nötig.Woran erkennt man Schimmel im Auto?Die Scheibe ist von innen beschlagen, die Sitze sind klamm, es riecht muffig: Dann ist definitiv zu viel Feuchtigkeit im Innenraum – und es ist ziemlich wahrscheinlich, dass Sie Schimmel im Auto haben.Wo steckt der Schimmel im Auto?Häufig blüht der Schimmel auf Stofffasern. Meistens sind Autositze, Fußmatten, Dachhimmel oder Lederlenkrad und Schaltknauf betroffen. Schalten Sie außerdem die Klimaanlage ein: Wenn sich nun der muffige Geruch verbreitet, dürfte sich der Befall von dort ausgebreitet haben. Dann ist es höchste Zeit für einen professionellen Klimaservice in der Fachwerkstatt (Kosten etwa zwischen 50 und 200 Euro, je nach Kältemittel der Klimaanlage).