Es ist nie zu spät, um seinen Lebenstraum zu verwirklichen! Oder sich von einem Familienmitglied dabei helfen zu lassen. So erging es Anfang dieses Jahres Alberto, einem 76-jährigen Rentner aus General Pico, einer Stadt in der Provinz La Pampa. Er hatte immer davon geträumt, einen Renault 12 zu besitzen – das erste Auto, mit dem er jemals gefahren ist. Er war fasziniert von diesem Auto, das er als "robust" und "unverwüstlich" in Erinnerung hat. Um sich selbst einen zu kaufen, fehlten ihm aber leider die Mittel.EMOTIONALE MOMENTEAlso hat es jemand anderes getan! Gonzalo, einer seiner Enkel, beschloss, seinen Grossvater zu beeindrucken. Mit dem Geld, das er als DJ gespart hatte, und dem Erlös aus dem Verkauf seines eigenen Motorrads, konnte er das Traumgeschenk kaufen: einen Renault 12 von 1993. Er war zwar stark reparaturbedürftig, aber Alberto war begeistert.„Es war ein besonderer Moment, denn es ist schön, meinen Grossvater lächeln zu sehen. Er hat seinen Enkelkindern immer geholfen und er hat es verdient, dass man ihn dafür belohnt. Ich bin wirklich glücklich, ihm dieses Geschenk gemacht zu haben.“Gonzalo, Albertos EnkelMITTELPUNKT IN ARGENTINIENAn dieser Stelle hätte auch schon wieder Schluss sein können. Doch dann griff die argentinische Presse diese bewegende Story auf – und sie verbreitete sich im ganzen Land. Alberto und Gonzalo wurden gebeten, ihre Geschichte im nationalen Fernsehen zu erzählen. So erfuhr Renault davon und beschloss, ihnen bei der Renovierung des Autos zu helfen.„Als wir Albertos und Gonzalos Geschichte hörten, waren wir tief bewegt und wollten sie noch glücklicher machen!“Pablo Sibilla, Präsident und CEO, Renault ArgentinienEs war eine einmalige Gelegenheit, die Daseinsberechtigung des Renault Care Service - die Autos seiner Kunden länger auf der Strasse zu halten - und dessen Know-how in die Tat umzusetzen. Der argentinische Kundendienst wandte sich an Gonzalo und den Renault-Händler „Manera Pérez“ in General Pico. Dort hatten sie alle Teile, die für die Instandsetzung des Renault 12 von Alberto benötigt wurden, und sie machten sich sofort an die Arbeit. Sie gingen sogar noch sie einen Schritt weiter: Renault Argentinien beschloss, Albertos Auto ein Leben lang kostenlos zu warten.„Wir wollten etwas tun und setzten uns mit Gonzalo und Alberto in Verbindung, um diesen Renault 12 zu restaurieren. Das Auto ist eines unserer historischen Aushängeschilder. Jetzt bin ich sicher, dass er auch Teil der Geschichte dieses Grossvaters und seines Enkels werden wird. Dieses wunderbare Abenteuer ist genau das, was unsere Marke ausmacht. Das ist es, was wir meinen, wenn wir sie einen "Love Brand" nennen, wenn wir sagen, dass unsere Kunden auch eine Liebesgeschichte mit unserer Marke haben.“Pablo Sibilla, Präsident und CEO, Renault Argentinien„Wir waren sehr überrascht, wie weit unsere Geschichte reichte, und vor allem, dass eine Marke wie Renault sich meldete und ihre Hilfe anbot. Das haben wir als Kunden der Marke sehr zu schätzen gewusst.“Gonzalo, Albertos EnkelDAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSSDas Abenteuer ging für Alberto und Gonzalo noch weiter: Renault nahm sie mit zu einer Besichtigung des Werks Santa Isabel in Córdoba, in dem bis 1995 Renault 12 Modelle von den Bändern liefen. Dort zeigte man Gonzalo und Alberto, wie ihr Auto im Jahr 1993 hergestellt wurde.Ein Besuch, der von Emotionen und Nostalgie geprägt war - zwei Gefühle, die Alberto jedes Mal überkommen, wenn er am Steuer seines Renault 12 sitzt.DIE LANGE INTERNATIONALE KARRIERE DES RENAULT 12Der Renault 12 wurde 1969 auf dem Pariser Automobilsalon vorgestellt und ist in Frankreich und Europa zu einer Ikone der Siebzigerjahre herangewachsen. Bis 1980 durchlief er eine klassische Karriere: Die Modellpalette wurde schrittweise erweitert, am Ende des Jahrzehnts wurde er neu gestylt und nach der Einführung seines Nachfolgers, des Renault 18, im Jahr 1978 wurde seine Produktion eingestellt.