Elektrofahrzeuge sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt angekommen: Das ist das Ergebnis einer Online-Umfrage unter 16.700 teilnehmenden Partnerbetrieben sowie Studien und eigenen Daten von Auto1.com. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die Plattform 2021 einen Anstieg von über 100 Prozent im B2B-Handel mit batterieelektrischen (BEV), Plug-in-Hybrid-(PHEV) und Hybrid-Fahrzeugen (HEV). Der Absatz kletterte demnach auf mehr als 11.500 vermarktete Einheiten.nDie Umfrage zeigt im Detail, dass jeder dritte Teilnehmer (34 Prozent) im vergangenen Jahr mindestens ein gebrauchtes Elektrofahrzeug verkaufte. 43 Prozent erwarten, dass sie dies auch 2022 schaffen werden. Und: 2021 vermarkteten mehr Vertragshändler E-Modelle als unabhängige Händler, wobei 70 Prozent der Markenbetriebe und 31 Prozent der freien Händler mindestens ein Stromer aus Vorbesitz losschlugen. Etwa ein Drittel der Vertragshändler verkaufte im selben Jahr sogar wenigstens 20 E-Gebrauchtwagen –dies gelang dagegen nur sechs Prozent der unabhängigen Händler. "Die Trends, die wir auf dem Neuwagenmarkt beobachten, übertragen sich früher oder später immer auf den Gebrauchtwagenmarkt: Die Neuwagen von heute sind die Gebrauchtwagen von morgen", sagte Denis Belan, Director Remarketing Germany und künftiger Geschäftsführer von Auto1.com. "Als größte Handelsplattform für Gebrauchtwagen in Europa sehen wir daher die allgemeinen Markttrends natürlich auf unserer Plattform widergespiegelt. Je jünger die Autos sind, desto höher ist der Anteil der Elektrofahrzeuge. Wir können außerdem beobachten, dass E-Fahrzeuge nun in relevanten Mengen auf dem Gebrauchtwagenmarkt ankommen." Toyota, Tesla und Volkswagen am beliebtesten Laut Umfrage waren 2021 die drei häufigsten Marken bei den auf Auto1.com gehandelten E-Fahrzeugen Toyota, Tesla und Volkswagen. Dabei sind in den meisten europäischen Ländern, in denen das Unternehmen aktiv ist, die Hybrid-Modelle von Toyota die gefragtesten Modelle. Im vergangenen Jahr machten Fahrzeuge, die zwischen einem und fünf Jahre alt waren, fast 60 Prozent aller auf Auto1.com gehandelten BEV, HEV und PHEV aus. Rund 40 Prozent hatten eine Laufleistung zwischen 10.000 und 50.000 Kilometern. Dies zeige deutlich, dass der europäische Gebrauchtwagenbestand an elektrisch aufladbaren Pkws immer noch aus jüngeren Fahrzeugen im Vergleich zu traditionellen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor bestehe, so Belan. Leasingunternehmen mit hohem E-Anteil Betrachtet man die verschiedenen Einlieferer von Auto1.com, so haben Hersteller, Vermiet- und Leasingfirmen einen höheren Anteil an E-Fahrzeugen in ihrem Fahrzeugportfolio als der Autohandel. Die genannten Unternehmen steuern ihre Fahrzeuge in der Regel nach wenigen Monaten aus. Diese kurze Zeitspanne lässt erkennen, dass die Bestandszusammensetzung der Firmen den Trends auf dem Neuwagenmarkt folgt, was zu einer jüngeren Fahrzeugflotte führen kann. Dies führt dazu, dass ältere Fahrzeuge gehandelt werden und somit der Anteil der E-Fahrzeuge im klassischen Gebrauchtwagenhandel noch geringer ist. Des Weiteren haben Hersteller, aufgrund hoher staatlicher Subventionen und anderer Vorschriften, in den vergangenen Jahren mehr neue E-Fahrzeugmodelle produziert, was sich unmittelbar in den Vertriebsportfolios widerspiegelt.