Nach seiner klassischen Ausbildung zum Automobilkaufmann und dem Berufseinstieg in einem anderen Autohaus übernahm Patric Hüttner im Jahr 2010 als 20-Jähriger den Opel-Servicebetrieb mit zwei Standorten im baden-württembergischen Haslach und Wolfach von seinem 70-jährigen Großvater. Damals sah er sich mitten in einem Generationenkonflikt und vor vielen notwendigen Veränderungen. Also entschied sich der heute 34-Jährige für ein komplettes Mindset. Erst bei sich selbst, dann bei seinem Team. Heute ist er damit sehr erfolgreich und stolz auf sich und seine Mannschaft.nMenschen müssen harmonierenn"Staiger Dich!" lautet nicht nur der Slogan des Autohauses mit über 50 Mitarbeitern. Es ist zugleich die Vision und Unternehmensphilosophie von Hüttner, die er im Marketing, Recruiting und intern konsequent umsetzt. Die Sozialen Medien spielen dabei eine bedeutende und zentrale Rolle. Bei Bewerbern achtet er stets darauf, ob sie seine Denk- und Handelsansätze teilen und gut ins Team passen.nNach Meinung des jungen Unternehmers kann man Prozesse und Kommunikation erlernen. Menschen müssen jedoch harmonieren, und Mitarbeiter sollten von Tag eins an einer strategischen Entscheidung involviert werden. Die Persönlichkeitsentwicklung und individuelle Führung seiner Beschäftigten liegen ihm am Herzen.nWie der Familienvater es in zwölf Jahren geschafft hat, die Mitarbeiterzahl zu verdreifachen und den Umsatz von 1,7 Millionen auf geplante 50 Millionen Euro in 2022 zu steigern und was er inzwischen vom Geschäftsmodell Auto-Abo hält, erklärt Hüttner im neuen AUTOHAUS Podcast mit Tim Klötzing, unterstützt von Yareto. Gleich reinhören! Immer am Plus der Zeit: Den AUTOHAUS Podcast können Sie bei diesen Anbietern abonnieren: Spotify Google Podcasts iTunes Podigee