Die Allane Mobility Group (ehemals Sixt Leasing) und Hyundai wollen den Wasserstoffantrieb in Deutschland voranbringen. Dazu haben die beiden Unternehmen eine Vertriebskooperation geschlossen. Diese sieht die Vermarktung von bis zu 800 Modellen des Typs Nexo an Leasingkunden vor. Laut einer Mitteilung erfolgen Beratung und Verkauf exklusiv und direkt über das Hyundai-Händlernetz, Allane fungiert als Leasinggeber.nDie Kooperationspartner versprechen interessierten Unternehmen besonders attraktive Konditionen. Dank einer Förderung von 14.299 Euro pro Neufahrzeug sei der Nexo bereits ab einer monatlichen Leasingrate von rund 719 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer verfügbar, hieß es. Bei den Modellen handelt es sich um voll ausgestattete Fahrzeuge mit "Prime"-Paket. Farbe, Laufzeit und Laufleistung sind konfigurierbar. Die Lieferzeit beträgt den Angaben zufolge rund drei bis vier Wochen.nFür die Vermarktung der Brennstoffzellenautos hat sich Allane nach eigenen Angaben Subventionen von bis zu 11,4 Millionen Euro zur Förderung nachhaltiger Mobilität gesichert. Die Mittel stammen aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV).nEs sei die höchste Fördersumme, die jemals vom BMDV im Rahmen des NIP an ein Einzelprojekt im Zusammenhang mit der Marktaktivierung für Brennstoffzellen-Pkw vergeben worden sei, so Allane-Chef Donglim Shin. "Das macht uns stolz und ist zugleich ein Beweis für das Vertrauen in unsere Fähigkeiten als Anbieter von umfassenden Mobilitätslösungen." Gemeinsam mit Hyundai und den deutschen Hyundai-Händlern wolle man einen Beitrag dazu leisten, "alternative Antriebstechnologien zu etablieren und individuelle Mobilität deutlich umweltfreundlicher zu machen".