Dienstag, 25. Januar 2022 Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit Cadillac Escalade-V. Foto: Autoren-Union Mobilität/Cadillac Die automobile Welt steht zwar nach den Worten von GM-Chefin Mary Barra vor einem „Wendepunkt“. Gerne spricht die Managerin von ihren elektrischen Visionen. Vorher gibt der einst größte Autokonzern der Welt aber noch einmal richtig Gas – mit einem Geländewagen der Extraklasse, der eine direkte Reaktion auf vielfach geäußerte Kundenwünsche darstellt. Der Cadillac Escalade-V fungiert als Spitzenversion der äußerst erfolgreichen Escalade-Baureihe, die es übrigens aktuell erstmals auch mit einem sparsamen und sauberen V6-Diesel gibt. Noch hüllt sich GM über die technischen Details in Schweigen, man darf jedoch fest davon ausgehen, dass unter der massiven Fronthaube eine leistungsgesteigerte Variante des 6,2-Liter-V8-Motors steckt, der schon in der Basisvariante 426 PS leistet. Die vermutlich per Roots-Kompressor aufgeladene Aggregat wird über 650 PS leisten und seine Kraft über alle vier Räder auf die Straße bringen. Dunkel glänzende Alufelgen, Bridgestone-Hochleistungsreifen und eine Abgasanlage mit vier großzügig dimensionierten Endrohren künden vom Dominanzanspruch des amerikanischen Luxus-Liners.Zu den wenigen Konkurrenten des Escalade-V zählen der Alpina XB7 und der Mercedes-AMG GLS 63. Bestellbar ist der neue Cadillac ab Frühjahr 2022. Ob er nach Europa kommt, ist noch unklar. An der Kundenreaktion wird der Konzern ablesen können, ob er den „Wendepunkt“ vielleicht noch etwas hinausschieben sollte. (aum/jm)