Moderne Autos müssten nicht rosten. Aber sie tun es. Und zwar teilweise ganz erheblich. Weshalb Rost nun wieder zu einem großen Thema wird und welche Modelle besonders betroffen sind. Moderne Beschichtungen, Abdichtungen, Radhäuser aus Kunststoff: Die Autoindustrie hat gute Mittel gegen Rost. Ein Durchbruch war in den 80er-Jahren die Vollverzinkung, die Autos resistent gegen den Vielfraß macht. Und doch ist er wieder da. Wie kommt das? Es liegt wie so oft am Geld – aus Kostengründen sind viele Hersteller inzwischen von der Vollverzinkung auf die Teilverzinkung ihrer Karosserien umgestiegen. Alter bis fünf Jahre: Die größten Problem-Fälle Die Tabellen zeigen die am meisten auffälligen Modelle verschiedener Altersgruppen. Ausgewertet wurden die HU seit dem 1. Januar 2020. Berücksichtigt wurden nur Modelle mit mindestens 1.000 HU seit Januar 2020 und mindestens 500 HU je Altersklasse, was besonders seltene Modelle ausschließt. RangHerstellerModell1Lada4x42OpelCombo3SkodaRapid4FordGalaxy5FordEcosport6FordTransit/Tourneo7NissanMicra8SuzukiJimny9SeatIbiza10DaciaDuster"Die werkseitige Tauchgrundierung fällt inzwischen mehr als spärlich aus", sagt Rost-Fachmann Ralf Rößler im Magazin "Auto Motor und Sport". "Nach einem Jahr ist der Schutz weg." Wie Rößler beobachtet, habe die Qualität in den vergangenen zehn Jahren stark nachgelassen. Und das wirkt sich nicht nur auf den Restwert der Autos aus, sondern auch auf die Sicherheit. Insbesondere, wenn tragende Strukturen vom Rost durchgefressen wurden, kann aus dem Ärgernis sogar eine gefährlicher Mangel werden. Alter fünf bis zehn Jahre: Die größten Problem-Fälle RangHerstellerModell1Lada4x42FordTransit/Tourneo3FiatDoblo4SeatExeo5OpelCombo6AudiA17Peugeot2068Alfa RomeoMito9OpelVivaro10ChevroletCaptivaAber auch wenn dieser Vorwurf für die Mehrzahl der Autohersteller gilt, sind doch bestimmte Modelle besonders von Korrosion betroffen. Das beobachten Experten von TÜV, Dekra oder auch der Gesellschaft für technische Überwachung (GTÜ) immer wieder im Rahmen ihrer Hauptuntersuchungen (HU). Alter über zehn Jahre: Die größten Problem-Fälle RangHerstellerModell1FordTransit/Tourneo2Lada4x43SeatAlhambra4FordGalaxy5SuzukiBaleno6SuzukiJimny7DaihatsuCoure, Charade, Mira8OpelVectra9SubaruLegacy10FordKaEine Auswertung der GTÜ zeigt: Bis zur zweiten HU ist Rost nur ein kleines Problem. Im Alter ab fünf Jahren wird es aber schon größer. Häufig endet dann bereits die Garantie gegen Durchrostung (meist zwischen fünf und sieben Jahre) – die aber in den meisten Fällen ohnehin nicht greife, sagt Rost-Experte Rößler. Und im Alter ab zehn Jahren stellen die GTÜ-Prüfer bereits an 13 Prozent aller Autos einen Mangel fest – bei rund zehn Prozent ist er sogar erheblich oder schlimmer.