Jahrzehntelang dominierte der VW Golf die Verkaufs-Charts in Deutschland. Aktuelle Zahlen zeigen aber: Die Zeit des Dauer-Champions läuft ab. Und sie offenbaren, dass VW ein weiteres Problem hat. Platz eins bis drei VW, insgesamt fünfmal unter den Top Ten: An den Wolfsburgern führt kein Weg vorbei. Wichtigster Erfolgs-Garant seit Jahrzehnten: der Golf. Ungefährdet führt er die Zulassungs-Charts an. Bis heute. Eine makellose Bilanz? Mehr als 91.000 Golf wurden 2020 allein in Deutschland zugelassen. Damit bleibt er das beliebteste Auto, mit deutlichem Abstand zum VW T-Roc (rund 57.000 Neuzulassungen) auf Platz zwei. Und mit dem VW Tiguan folgt auf Rang drei ein weiteres SUV aus Wolfsburg. Erst auf Platz vier steht ein Auto der Konkurrenz, der Opel Corsa. Foto-Serie mit 11 Bildern Mit Up und Passat ist allein VW fünfmal in den Top Ten vertreten. Viel besser kann man es nicht machen. Trotzdem wird die strahlende Bilanz etwas getrübt. Und zwar durch die früheren Verkaufszahlen des Golf. Golf-Absatz bricht ein Noch im Jahr 2020 setzte VW 136.324 neue Golf ab, ein Jahr zuvor sogar 204.550 Stück. Die Verkaufszahlen haben sich also in nur zwei Jahren halbiert. Der Golf ist ein Auslaufmodell. Experten wissen das schon lange. Und es gibt gute Gründe: SUV und Crossover sind auch in den Einstiegs-Segmenten längst begehrter als die klassische Kompaktlimousine. Von modernen Elektro-Antrieben ganz zu schweigen. Der Golf ist für den Aufbruch in die E-Mobilität jedoch nicht geeignet. Er steht auf einer Plattform, auf der VW nur Benziner und Diesel aufbaut. Für E-Autos wiederum gibt es eine neue, eigene Plattform. Das ist der einfache Grund, weshalb es den Golf 8 nicht mit Elektromotor gibt. Und das ist auch die Erklärung, weshalb es für den Golf in Zukunft nicht gut aussieht. Professor Ferdinand Dudenhöffer etwa sagte t-online: "Nach meiner Einschätzung wird der jetzige Golf der letzte große Golf sein." Der elektrische VW ID.3 werde der Golf der Zukunft, glaubt der Autoexperte der Universität Duisburg-Essen. PlatzModellNeuzulassungen 20211VW Golf91.6212VW T-Roc57.4243VW Tiguan55.5274Opel Corsa49.4755VW Up46.7086VW Passat45.6967Mini42.9388BMW 3er41.7049Skoda Octavia40.66310Fiat 50035.787 Hohe Erwartungen an den ID.3 Aber auch mit ihm kann VW nicht gänzlich zufrieden sein. Der ID.3, großer Hoffnungsträger und potentieller Golf-Ablöser, kommt nämlich nur auf Platz 21. Das Model 3 vom Rivalen Tesla hingegen steht als bestes Elektroauto bereits auf Platz 11. Mit besten Chancen auf einen Einstieg in die Top Ten. Man kann deshalb davon ausgehen, dass VW den ID.3-Absatz in diesem Jahr kräftig befeuern wird. Denn wenn der Golf schon irgendwann mal seinen Spitzenplatz abgeben muss – dann gefälligst nur an einen anderen VW.