Topnews Freitag, 3. Dezember 2021 Lamborghini Urus feiert den vierten Jahrestag Beitrag zu Absatzrekorden über vier Jahre und Welterfolg auf allen Kontinenten Der Super-SUV Lamborghini Urus feiert den vierten Jahrestag seiner Weltpremiere am 4. Dezember 2017 am Firmensitz in Sant’Agata Bolognese. Als drittes Modell neben den Supersportwagen Aventador und Huracán hat er unter dem Namen „Super-SUV“ ein neues Luxus-Automobilsegment erschlossen und in Sachen Leistung, Performance, Fahrdynamik, Design, Luxus und Alltagstauglichkeit neue Maßstäbe gesetzt. Der Urus hat zudem in den letzten vier Jahren die größte Umbruchphase in der Geschichte des Unternehmens eingeläutet, in welcher er zu einem Hauptakteur im SUV-Segment avanciert ist. Mit dem Urus ist eine in der Geschichte der Marke bislang unerreichte Absatz-, Umsatz- und Rentabilitätssteigerung gelungen. Der Umsatz wuchs Jahr für Jahr, mit einem Wachstum um 40 Prozent – von 1,009 Milliarden auf 1,415 Milliarden Euro – im Jahr 2018, in dem der Verkauf startete, und erreichte 2019 mit 1,810 Milliarden Euro einen Höhepunkt. 2020, mitten in der COVID-19-Pandemie, folgte ein Rekordjahr in Sachen Profitabilität mit einem Umsatz von 1,610 Milliarden Euro.Noch bemerkenswerter ist das weltweite Wachstum des Verkaufsvolumens mit einem Rekordwert von 8205 im Jahr 2019 an Kunden ausgelieferten Fahrzeugen (+43 %). Das entspricht einer Verdoppelung des Gesamtvolumens, das im Zeitraum vor der Markteinführung des Urus erreicht wurde. Von 2018 bis Ende 2021 wurden insgesamt 16.000 Urus weltweit ausgeliefert; ein Ergebnis, das den Super-SUV von Lamborghini in nur vier Jahren zum meistverkauften Modell in der Geschichte des Unternehmens gemacht hat. Der Urus wird in jedem Winkel der fünf Kontinente verkauft, wobei 85 Prozent der Käufer Neukunden der Marke sind.In industrieller Hinsicht wurde mit dem Urus-Projekt die Größe des Produktionsstandortes in Sant'Agata Bolognese von 80.000 auf 160.000 Quadratmeter verdoppelt, um Platz für das neue Werk, die Lackiererei, die neue Endfertigung, ein neues Bürogebäude, eine Teststrecke, ein neues Logistiklager, eine zweite KWKK-Anlage und ein Energy Hub zu schaffen. Im Zuge dieses Wandels hat das Unternehmen mit der Neuanstellung von über 700 unbefristeten Mitarbeitern in etwas mehr als vier Jahren auch stark in Humankapital investiert.Der von einem V8-Biturbo-Motor mit 4,0 Litern Hubraum, 650 PS und 850 Nm Drehmoment angetriebene Urus beschleunigt in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h. Zum Verkaufsstart umfasste die verfügbare Farbpalette 16 verschiedene Lackierungen. Heute werden dank der Errichtung einer speziellen Lackiererei und der Arbeit der Ad-Personam-Abteilung von Lamborghini, die neue Personalisierungsoptionen entwickelt, über 45 verschiedene Farbtöne angeboten.Seine enorme Vielseitigkeit auf unterschiedlichstem Terrain ist den sechs verschiedenen Fahrmodi (Strada, Sport, Corsa, Sabbia, Terra und Neve) zu verdanken. Als weiteres Extra bietet der EGO-Modus dem Fahrer eine komplett individuelle Konfiguration. Diese ermöglicht es, je nach Fahrstil und Straßenbedingungen zwischen der nötigen Steifigkeit für höchsten Fahrkomfort oder einer maximal sportlichen und dynamischen Abstimmung zu wählen.Seine herausragende Leistung und Vielseitigkeit haben dem Urus ermöglicht, sich extremen Herausforderungen zu stellen, wie etwa im März 2021 am russischen Baikalsee. Dort stellte der Super-SUV von Lamborghini im Rahmen der „Days of Speed“ einen Geschwindigkeitsrekord auf Eis auf. Er erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 298 km/h und aus dem Stand eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 114 km/h über 1000 Meter. Ebenfalls 2021 bezwang der Urus die höchste befahrbare Straße der Welt am Gipfel des Umling-La-Gebirgspasses in der Region Jammu und Kaschmir im indischen Himalaya. Mit einer Höhe von über 5800 Metern über dem Meeresspiegel übertraf er damit sogar das Mount-Everest-Basislager. « Zurück