Opel setzt sich sich in Szene! Mit einer polarisierenden Social-Media-Kampagne präsentieren die Rüsselsheimer aktuell den neuen Astra. Er verkörpert mit seinem leuchtenden Gelb die frische, kraftvolle Corporate Identity der Marke.Zum Verkaufsstart im Frühjahr 2022 bietet Opel in der komplett neuen Baureihe Astra einen Plug-in-Hybrid mit 225 PS Systemleistung und einer Reichweite von bis zu 60 Kilometer an. Bereits 2023 folgt mit dem Astra-e eine rein batterie-elektrische Variante.Längst gehört Opel zu den E-Pionieren unter den Autoherstellern. Im Programm finden sich sechs elektrifizierte Modelle und mit den Modellen Corsa-e und Mokka-e trifft man bereits reine Stromer der Marke in unserem Strassenbild. Neuer Opel Mokka-e: Rundum besser!Emotionen weckt der neue Opel Mokka-e auf einer ersten Ausfahrt. Der Newcomer fährt ganz emissionsfrei und ist ab 36'200 Franken bestellbar. 136 PS Leistung sorgen im Alltag für eine beeindruckende Performance und erlauben ebenso lässiges wie nahezu geräuschloses Dahingleiten.Bereits beim Anfahren steht das maximale Drehmoment von 260 Nm zur Verfügung und so braucht der 1,6 Tonnen schwere Opel Mokka-e für den Sprint bis Tempo 100 nur 8,5 Sekunden – das ist allemal ausreichend. Zu Gunsten der Reichweite bleibt die Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 150 km/h begrenzt.Mit einer Reichweite von bis zu 332 Kilometern gemäss WLTP-Zyklus ist der Fünfsitzer rundum alltagstauglich. Mehr ist in den wenigsten Fällen notwendig, liegt doch die pro Tag zurückgelegte Strecke in der Schweiz im Durchschnitt bei gerade einmal 40 Kilometern.Natürlich ist auch die Lademöglichkeit ein zentrales Thema. An einer 100 kW-Gleichstrom-Säule (dafür ist der Mokka-e serienmässig ausgerüstet) kann die 50 kWh-Batterie in 30 Minuten per Schnellladung bis zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden.An welcher Steckdose auch immer - der Opel Mokka-e kann auch sonst punkten. Der Newcomer ist das erste Modell mit dem Opel-Vizor als zukünftigem Markengesicht und dem volldigitalen Cockpit der nächsten Generation, dem Opel Pure Panel. Keine analogen Anzeigen oder unnötigen dekorativen Elemente – stattdessen klare und übersichtliche Informationen, konzentriert auf das Wesentliche. Die horizontal verlaufende Instrumentenanzeige integriert zwei Widescreen-Displays, wovon der Bildschirm vor dem Fahrer bis zu 12 Zoll gross ist. Um die volle Aufmerksamkeit auf das Verkehrsgeschehen zu lenken, stellten die Opel-Designer die intuitive Bedienung des Systems sicher: Die wichtigsten Funktionen lassen sich nach wie vor über Bedientasten steuern, so dass der Fahrer nicht durch die Suche in Untermenüs abgelenkt wird.Erster ElektroMOD von Opel: Der Manta ist zurück!In Zürich hat uns Opel einen ersten Blick auf ein weiteres spannendes E-Projekt gewährt: Der Opel Manta GSe ElektroMOD ist eine Reminiszenz an den legendären Opel Manta von 1970.Was vor einem halben Jahrhundert bereits skulptural und schnörkellos war, passt auch heute noch perfekt zur Opel-Designphilosophie. Mutig und klar steht der Opel Manta GSe ElektroMOD da und startet selbstbewusst in eine neue Zukunft: elektrisch, emissionsfrei – voller Emotionen. Der Manta GSe ElektroMOD folgt konsequent dem Opel-Weg hin zur Elektrifizierung der Marke. MOD steht für Veränderung, für technische wie stilistische MODifikationen sowie einen MODernen nachhaltigen Lebensstil.Opel elektrifiziert seine Modellpalette und bleibt so auf der Überholspur!Bis 2028 soll es von Opel in Europa ausschliesslich elektrische Modelle geben, darunter ab 2025 auch ein Manta-e. atn/war