Der nächste Polestar wird ein Crossover. Die schwedische Automarke hat die Produktion eines "aerodynamischen Elektro-Performance-SUV" angekündigt. Der Polestar 3 werde voraussichtlich von 2022 an im US-Werk Ridgeville des Gesellschafters Volvo vom Band rollen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Göteborg mit.nIn der Fabrik in South Carolina baut Volvo nach eigenen Angaben bislang die Mittelklasse-Limousine S60, künftig sollem weitere vollelektrische Modelle der Marke hinzukommen. In die Ausweitung der Fertigungskapazitäten vor Ort würden 118 Millionen US-Dollar investiert, so der Autohersteller.nPolestar will mit der Entscheidung für eine US-Produktion sein Engagement im amerikanischen Markt unterstreichen. "Der Polestar 3 wird in Amerika für unsere amerikanischen Kunden gebaut. (…) Von nun an sind die USA kein Exportmarkt mehr, sondern ein Heimatmarkt", sagte Firmenchef Thomas Ingenlath.nMit China und künftig den USA verfügt die junge Automarke über Produktionskapazitäten in den beiden weltgrößten Einzelmärkten für Elektrofahrzeuge. "Die Produktion in den USA reduziert sowohl die Lieferzeiten als auch die Umweltbelastung, die mit dem Transport von Fahrzeugen rund um die Welt verbunden ist", betonte COO Dennis Nobelius. Dies werde sich auch positiv auf die Preisgestaltung auswirken.nShowrooms im ganzen Land geplantnVertriebsseitig stehen die Zeichen ebenfalls auf Expansion in den USA. In diesem Jahr wolle man rund 25 der "Polestar Space" genannten Showrooms im ganzen Land eröffnen, erklärte Ingenlath. All dies mache die Marke auf dem wichtigen Absatzmarkt noch wettbewerbsfähiger.nMit konkreten Fahrzeuginfos zum Polestar 3 halten sich die Schweden noch zurück. Das SUV soll über eine "branchenführende Konnektivität" verfügen, die auf Googles Infotainmentsystem "Android Automotive OS" basiert. Ergänzt würden diese durch "sicherheitsorientierte autonome Fahrfunktionen". Technische Basis sei die neue Generation der Elektrofahrzeugarchitektur von Volvo.nDie ehemalige Volvo-Tuningtochter Polestar ging 2017 als eigenständige Marke für leistungsstarke Hybrid- und Elektroautos an den Start. Eigentümer ist neben Volvo Cars dessen chinesischer Mutterkonzern Geely. Erstes Modell ist das limitierte Hybrid-Coupé Polestar 1, das vor drei Jahren debütierte und zum Jahresende eingestellt wird. 2020 folgte die Einführung der E-Limousine Polestar 2.