Hyundai Deutschland bekommt einen neuen Chef: Ab 1. Juli übernimmt Wang Chul Shin das Amt des Präsidenten der deutschen Importeursgesellschaft von Sukwon Kim. Das teilte das Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main heute mit. Seine Tätigkeit bei der Hyundai Motor Deutschland GmbH hat der designierte Präsident indes bereits gestern aufgenommen.nWang Chul Shin kennt den europäischen und vor allem auch den deutschen Automarkt bestens: Von 2012 bis 2015 war er bereits als Vertriebskoordinator bei Hyundai Deutschland tätig, bevor er dann 2015 an die Spitze von Hyundai in den Niederlanden wechselte. Danach folgte eine Station als Director of European Market Coordination in der Hyundai-Zentrale im südkoreanischen Seoul. Von dort kehrte Wang Chul Shin dann 2019 als Präsident von Hyundai France nach Europa zurück. In dieser Zeit verbesserte Hyundai seine Position im französischen Pkw-Markt von Platz 15 auf Platz 10. Maßgeblicher Erfolgsfaktor war dabei der Fokus auf die elektrifizierten Modelle des Herstellers. Bei alternativen Antrieben haben die Koreaner in Frankreich nach eigenen Angaben mittlerweile einen Marktanteil von 6,9 Prozent erreicht. "Mit den fortschrittlichen umweltfreundlichen Modellen und gestärkten Flottenverkäufen haben wir ein signifikantes Wachstum in einem sich schnell ändernden Marktumfeld erzielt. Ich werde mit den Kollegen und Handelspartnern von Hyundai Motor Deutschland mein Bestes geben, um das Potenzial von Hyundai im hiesigen Markt ebenfalls optimal auszuschöpfen", kündigte Wang Chul Shin an. Sukwon Kim war von Dezember 2019 bis Juni 2021 Präsident von Hyundai Motor Deutschland. © Foto: Hyundai Vorgänger Sukwon Kim war seit Dezember 2019 an der Spitze von Hyundai Deutschland. In dieser Zeit erzielte die Marke etliche Absatzrekorde. Erst kürzlich vermeldete das Untenehmen mit 3,8 Prozent den höchsten Mai-Marktanteil überhautpt. In den ersten fünf Monaten 2021 kam Hyundai hierzulande auf einen Marktanteil von 3,4 Prozent. Für das Gesamtjahr 2020 erreichte die Marke 3,6 Prozent. Gleichzeitig liegt die Umsatzrendite im Handel konstant im Bereich von zwei Prozent – ein im Vergleich zu vielen anderen Marken sehr guter Wert. Zum Abschied erklärte Sukwon Kim: "Es war mir eine große Freude, mit den Kollegen von Hyundai Motor Deutschland und den Hyundai Händlern in Deutschland zusammen zu arbeiten. Ich werde Sie alle vermissen." Kim startete 2002 seine berufliche Laufbahn bei dem südkoreanischen Autohersteller und hatte seitdem zahlreiche Positionen. Von 2008 bis 2013 war er Präsident der Vertriebsgesellschaft in der Slowakei, 2016 bis 2017 leitete er das Nordamerika-Team im Headquarter in Seoul und von März 2017 bis November 2019 verantwortete er die Geschäfte von Hyundai Motor Polen.