Aufgrund der zunehmenden Vernetzung und Automatisierung von Fahrzeugen gewinnt das Thema Cybersecurity zunehmend an Bedeutung. TÜV Süd Division Mobility bietet deshalb in Kooperation mit SAE International die Weiterbildung "Automotive Cybersecurity Foundation“ nach ISO / SAE 21434 an. Im zweitägigen Seminar wird Basiswissen zur Abwehr von Cyberrisiken für alle Beschäftigten im Umfeld Automotive Cybersecurity, -Management, -Engineering und -Audits vermittelt, teilte TÜV Süd mit.nDie Weiterbildung zeige den Zusammenhang und die Anforderungen der Gesetze, Regularien und Standards mit Schwerpunkt auf die Regularien der UNECE WP 29 und des ISO / SAE 21434 auf. Damit würden die Teilnehmer erforderlichen Grundkenntnisse erhalten, um den anstehenden gesetzlichen Verpflichtungen zur Automotive Cybersecurity zu genügen. Dies schaffe einen wesentlichen Beitrag zur Absicherung der Fahrzeuge und Komponenten und zur erfolgreichen Homologation von Serienfahrzeugen, hieß es. Die Trainer sind Fachdozenten des TÜV Süd.nDas Seminar wird als Online- und Präsenzveranstaltung in deutscher Sprache durchgeführt und dauert zwei Tage. Weitere Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten finden Sie hier.