Der Stellenabbau im Continental-Werk im hessischen Karben kann wie vereinbart vollzogen werden. Die Mitglieder der IG Metall stimmten dem nachgebesserten Sozialtarifvertrag zu, wie die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilte. Mit Ja votierten demnach 72,2 Prozent bei einer Wahlbeteiligung von 75 Prozent.nAnfang Juni hatten sich IG Metall und Arbeitgeber auf einen umfassenderen Kündigungsschutz und höhere Abfindungen verständig. Eine Schließung des kompletten Elektronikwerks zum Jahresende 2023, wie es der Autozulieferer ursprünglich angestrebt hatte, ist damit vom Tisch.nDie zuvor erzielte Vereinbarung hatte die IG Metall nach Widerständen in der Belegschaft platzen lassen. Nun gelten wieder die seinerzeit vereinbarten Eckpunkte für das Werk mit derzeit 1.100 Mitarbeitern: Verlängerung eines Teilbetriebs mit etwa 150 Beschäftigten bis Ende 2025 sowie der langfristige Erhalt des Geschäftsfeldes "Engineering Services" mit knapp 200 Leuten.