Ab 2030 will Volvo nur noch vollelektrische Fahrzeuge bauen und verkaufen. Der jetzt vorgestellte C40 Recharge ist das erste Modell dieser ausnahmslos elektrischen Antriebszukunft. Die vom XC40 Recharge abgeleitete Neuheit wird nicht nur der erste ausschließlich mit E-Antrieb verfügbare Volvo sein, sondern zudem ausschließlich online vertrieben. Kern des Angebots soll das Abo-Modell "Care by Volvo" werden, das künftig neben Service, Garantie, Pannenhilfe und Kfz-Versicherung auch Ladeoptionen für Zuhause umfasst.   Wie beim Kompakt-SUV XC40 handelt es sich auch beim neuen C40 um ein hochbeiniges, knapp viereinhalb Meter langes Fahrzeug. Im Gegensatz zum Schwestermodell verläuft die Dachlinie jedoch insgesamt etwas tiefer und fällt zudem zum Heck hin deutlich ab. Das SUV-Coupé zeichnet sich noch durch ein eigenständiges Front- und Heckdesign aus. Markant sind die langgestreckten LED-Rückleuchten, die mehrfach ihre Richtung wechseln, um dann als Strichlinien bis zur Dachkante aufzusteigen.  Auch die Antriebstechnik von XC40 und C40 Recharge sind identisch. Diese basiert auf einer 400-Volt-Architektur mit 300 kW / 408 PS starkem Allradantrieb und 78 kWh großer Batterie für rund 420 Kilometer WLTP-Reichweite. Wie beim XC40 ist ein Sprint aus dem Stand in rund fünf Sekunden möglich, maximal sind – wie bei allen neuen Volvo – 180 km/h das obere Limit. Die Schnellladetechnik erlaubt ein Aufladen auf 80 Prozent in 40 Minuten. Zu den Besonderheiten des C40 Recharge gehören ein lederfreier Innenraum, ein Android-Infotainmentsystem sowie die Möglichkeit von Over-the-Air-Updates (OTA) für das Bordsystem. Erlebbar wird der Newcomer zunächst in Showrooms in Tokio, Mailand und New York sein. Zum Bestellstart gibt es noch keine Informationen. Der Kaufpreis dürfte sich auf ähnlichem Niveau wie beim XC40 Recharge bewegen, der rund 62.000 Euro kostet.