Nach dem Weggang von Hans-Joachim Rothenpieler hat Audi-Chef Markus Duesmann zunächst auch die Technische Entwicklung übernommen. Jetzt gibt es einen neuen Verantwortlichen. Der Audi-Aufsichtsrat hat Oliver Hoffmann zum neuen Vorstand für Technische Entwicklung ernannt. Der 43-Jährige folgt mit Wirkung zum 1. März 2021 auf Vorstandschef Markus Duesmann, der das Ressort nach dem Weggang von Hans-Joachim Rothenpieler seit Mitte des vergangenen Jahres in Personalunion führt. Hoffmann ist seit 2020 Chief Operating Officer (COO) der Technischen Entwicklung.n"Mit Oliver Hoffmann berufen wir einen versierten Ingenieur mit Leadership-Qualitäten für das technologische Herzstück der Premiummarke", sagte Audi-Aufsichtsratsvorsitzender und VW-Lenker Herbert Diess. Als dessen Top-Prioritäten sieht der Manager "den beschleunigten Ausbau des Produktportfolios Richtung E-Mobilität, die Entwicklung neuer technologischer Speerspitzen und den Schulterschluss mit seinen Entwicklungspartnern im Volkswagen-Konzern."nHoffmann war bereits für die Tochterfirma Lamborghini, am Audi-Standort Neckarsulm und im Motorenwerk im ungarischen Györ tätig. Nach mehreren Jahren als Leiter der Antriebsentwicklung in Györ und später in Ingolstadt wurde er 2017 Leiter der Technischen Entwicklung von Audi Sport. Dort wurde er 2018 in die Geschäftsführung berufen wurde. Zusätzlich übernahm Hoffmann 2019 zwei weitere Führungspositionen: die Leitung der Technischen Entwicklung des Standorts Neckarsulm und die Leitung der Antriebsentwicklung.nHoffmann sei ein Audianer, "der bereits ein Drittel seines Lebens für unsere Marke brennt", betonte Audi-Chef Markus Duesman. Mit seiner Entwicklungsmannschaft werde er den vier Ringen zu neuem Glanz verhelfen. Dabei befinde sich das Unternehmen in zweierlei Hinsicht mitten in der Transformation: technologisch auf dem Weg in die E-Mobilität und Digitalisierung und als "großes Team hin zu agiler und vertrauensvoller Zusammenarbeit". (rp)