Bei den ersten AUTOHAUS Innovationstagen 2021 präsentierten die Referenten den Teilnehmern wieder neue und ungewöhnliche Ansätze für den Autohandel von heute und morgen. Im Mittelpunkt stand vor allem das Ineinandergreifen von analogen und digitalen Lösungen. Von AUTOHAUS-Redakteur Felix AltmannnAnfang der Woche fanden zum ersten Mal in diesem Jahr die AUTOHAUS Innovationstage statt. Dabei hatten die Teilnehmer an zwei Tagen Gelegenheit, sich via Webinar in halbstündigen Slots zu digitalen Themen und Entwicklungen zu informieren. Ein Schwerpunkt bei den Innovationstagen war die Verschmelzung von On- und Offline. Denn viele Kunden gehen zwar weiterhin ins Autohaus, die Customer Journey beginnt jedoch in der Regel vorher online und findet immer häufiger dort auch ihren Abschluss.nKontaktlos und schnellnCorona hat es verlangt, und so halten allmählich Services wie kontaktloses Bezahlen und die kontaktlose Dialogannahme im Autohaus mehr und mehr Einzug. Eine Möglichkeit zur kontaktlosen Fahrzeugübergabe bietet die Firma Aubex. Die Schlüsselübergabe inklusive Eingabe aller Daten findet hier an einer Säule mit Schließfach statt. Diese kann auch vor dem Autohaus oder im Windfang aufgestellt werden, um eine Nutzung auch außerhalb der Geschäftszeiten zu ermöglichen.nAuch bezahl.de ermöglicht durch die Digitalisierung des gesamten Bezahlprozesses im Autohandel sogenannte Smart-Kassen, an denen der Kunde auch vor Ort an einem Terminal die Rechnung begleichen kann. Die Zahlungsbestätigung erhalten Kunde und Händler direkt im Anschluss per Mail.nGewinn dank weniger PapiernDer Handel wird immer digitaler und damit papierloser. Das spart nicht nur Kosten, sondern ist auch ein echter Beschleuniger, denn Daten stehen so jederzeit im Autohaus zu Verfügung und können für Angebote im Sales-Bereich genutzt werden. Die Firma Betzemeier ermöglicht mit dem Ankaufnavigator die Generierung von Leads und die individuelle Gestaltung von Checklisten bei der Fahrzeugbewertung.nDazu kommen neue Kontaktmöglichkeiten mit dem Kunden über Messengerdienste und Live Chats, die eine immer wichtigere Rolle spielen. Das verdeutlichten die Referenten von Messenger People und Web1on1 in ihren Präsentationen. Für den Handel bietet dies nicht nur eine Möglichkeit der Leadgenerierung, sondern auch zur Effizienzsteigerung, da sich sowohl im Verkauf als auch im Service viel Zeit einsparen lässt und dem Kunden mehr Anlaufstellen im Autohaus zur Verfügung stehen.nDie AUTOHAUS Innovationstage haben deutlich gezeigt, dass das Ende des analogen Handels noch längst nicht in Sicht ist. Im Gegenteil: Die Zukunft des Autohandels besteht aus einer Mischung aus analogen und digitalen Services, die sowohl die Kunden ansprechen, als auch den Händlern mehr Möglichkeiten zur Prozess- und Absatzoptimierung geben.nLesen Sie ausführlich über alle Vorträge bei den AUTOHAUS Innovationstagen in der AUTOHAUS-Ausgabe 6, die am 22. März 2021 erscheint. Mehr zum Print-Abo unter: https://next.autohaus.de!