Im Juli 1938 druckte die »New York Times« einen Artikel, in dem von deutschen Autobahnen und auf ihnen fahrenden »thousands and thousands of shiny little beetles« (Tausende und Abertausende glänzende kleine Käfer) die Rede war. Damit hatte der Volkswagen Typ 1 schon einen Spitznamen erhalten, noch ehe die Serienproduktion des Modells angelaufen war: Käfer.nIn Mittelamerika hingegen, speziell in Honduras, Guatemala und El Salvador, ist der rundliche VW als Kakerlake bekannt (spanisch: cucaracha). Andere Länder – andere Autospitznamen.Wie gut kennen Sie sich aus in der internationalen Fahrzeug-Fauna?