Ab März komplettiert Sebastian Grams die Geschäftsführung der High-Performance-Schmiede. Der 41-Jährige verantwortet künftig das Programm der Serienmodelle. Die Audi Sport GmbH bekommt wieder eine Doppelspitze. Mit Wirkung zum 1. März 2021 komplettiert Sebastian Grams die Geschäftsführung der High-Performance-Schmiede. Der 41-Jährige ist damit Nachfolger von Oliver Hoffmann, der seit dem vergangenen Juli die Technische Entwicklung bei Audi leitet und zudem Beiratsvorsitzender von Audi Sport ist.n"Es war mir ausgesprochen wichtig, dass wir Sebastian Grams für diese wichtige Position bei Audi Sport gewinnen konnten", sagte Hoffmann. Grams bringe wertvolle Erfahrungen aus den Bereichen Antriebsentwicklung und Digitalisierung mit.nZuletzt war Grams als Chief Information Officer (CIO) für die digitale Transformation der spanischen VW-TochtervSeat zuständig. So entstand unter seiner Führung 2019 die Software-Schmiede "Seat:Code", die sowohl für den VW-Konzern als auch am externen Markt neue Geschäftsfelder mit rein digitalen Produkten erschließt. "Auch im Hochleistungssegment geht es für uns darum, die Mobilität von morgen zu gestalten", betonte Hoffmann.nIn seiner neuen Rolle wird Grams das Serienangebot von Audi Sport verantworten. Dazu gehört neben den Performance-Modellen auch die Fahrzeugindividualisierung. Geschäftsführer-Kollege Julius Seebach soll in Zukunft verstärkt die strategische Neuausrichtung der internationalen Motorsportaktivitäten forcieren. Er ist bereits seit 2017 für die Audi-Tochter tätig, seit Mai 2019 als Geschäftsführer.nKräftiges Wachstum in der Corona-KrisenDie Audi Sport GmbH ging 2017 aus der Quattro GmbH hervor. Sie beschäftigt aktuell mehr als 1.300 Mitarbeiter an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm. Im vergangenen Jahr lieferte die Sparte über 29.300 Fahrzeuge aus – das war ein Plus von 16,1 Prozent gegenüber 2019 und ein neuer Bestwert. Hauptgrund für den Erfolg ist die große Produktoffensive der vergangenen Jahre. Aktuell umfasst das Portfolio zwölf R- und RS-Modelle, mit dem Audi RS e-tron GT steht das nächste Highlight bereits in den Startlöchern. Das Fahrzeug ist das erste rein elektrische RS-Modell. (rp)