Topnews Dienstag, 19. Januar 2021 Nissan Qashqai startet mit innovativer e-POWER Elektrifizierte Antriebe für den neuen Nissan Qashqai Dynamik und Effizienz im kompromisslosen Einklang: Bei der dritten Generation des Nissan Qashqai kommen zwei neue Antriebsstränge zum Einsatz. Mit diesen Antriebsoptionen kommt der japanische Hersteller seinem Ziel näher, bis zum Geschäftsjahr 2023 den Anteil an elektrifizierten Fahrzeugen in Europa auf 50 Prozent zu steigern. Neben einem 1.3 DiG-T Benzinmotor mit Mildhybrid-Technologie feiert im Qashqai der fortschrittliche und preisgekrönte Nissan e-POWER seine Europapremiere – ein einzigartiger Antrieb, der Technikkomponenten aus dem E-Auto-Pionier LEAF übernimmt. Das e-POWER System im neuen Nissan Qashqai wurde speziell für den Erfolgs-Crossover entwickelt, um den Ansprüchen europäischer Autofahrer gerecht zu werden. Damit punktet das Modell nicht nur mit einer hohen Kraftstoffeffizienz und niedrigen CO2-Emissionen, sondern auch durch eine sportliche Beschleunigung und einem beeindruckendem Antritt.Die Vielfalt an Antriebssträngen ist gross und wird jedem Kundenwunsch gerecht: Der Qashqai kommt wahlweise als 2WD oder 4WD, mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer neuen Xtronic-Automatik sowie dem elektrischen e-POWER-Antrieb, wobei der Fahrspass stets im Mittelpunkt steht.„Kunden fordern zu Recht effizientere Autos, aber sie wünschen sich auch ein angenehmes Fahrerlebnis. Für höchste Zufriedenheit sorgen daher Elektroautos, denn die Kunden lieben das sofort verfügbare Drehmoment und die kontinuierliche Beschleunigung. Durch die Einführung des rein elektrischen e-POWER-Antriebs im neuen Qashqai können Kunden die Vorteile des EV-Fahrens geniessen, ohne sich Gedanken über Reichweite oder Nachladen machen zu müssen“, erklärt Marco Fioravanti, Vice President Product Planning, Nissan Automotive Europe.1.3 DiG-T Benzinmotor mit 140 PS/158 PS und 12V-ALiS-MildhybridDas 12-Volt-Mildhybrid-System im neuen Nissan Qashqai ist eine erschwingliche Hybridtechnologie, die spürbare Vorteile bei der Drehmomententwicklung sowie der Stopp-Start-Automatik bietet. Der Einsatz des ALiS (Advanced Lithium-ion System) Mildhybrids steigert das Fahrzeuggesamtgewicht gerade einmal um 22 kg und sorgt für Einsparungen beim Kraftstoffverbrauch und dem CO2-Ausstoss (minus 4g/km). Während das Energiemanagementsystem die CO2-Werte damit auf ein wettbewerbsfähiges Niveau hebt, übertrifft der Antrieb im Qashqai in punkto Leistung und Drehmoment die wichtigsten Konkurrenten im Segment.Die Rekuperation erfolgt nach bekanntem Prinzip. Dabei wird Bewegungsenergie bei der Fahrzeugverzögerung zurückgewonnen und in der Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Diese Energie wird dann gezielt eingesetzt, um Kraftstoff einzusparen: beim Motorneustart durch die Stopp-Start-Automatik (nach dem Fahrzeugstand oder bei den Automatik-Varianten auch schon beim Ausrollen) sowie durch ein unterstützendes Drehmomentplus.e-POWERIm neuen Nissan Qashqai feiert der innovative Antrieb e-POWER seine Europa-Premiere. Das neuartige System ist eine Schlüsselkomponente der Unternehmensstrategie „Nissan Intelligent Mobility“ und ein einzigartiger Ansatz zur Fahrzeug-Elektrifizierung, die für mehr Spass im Mobilitätsalltag sorgt.Das e-POWER System des neuen Qashqai kombiniert einen 140-kW-Elektromotor von ähnlicher Grösse und Leistung wie in den Nissan E-Autos mit einer Hochleistungsbatterie, einem Benzinmotor mit variablem Verdichtungsverhältnis (157 PS), einem Stromgenerator und einem Wechselrichter. Es ist ein innovativer Ansatz, der die angenehm lineare Beschleunigung eines Elektrofahrzeugs bietet, ohne die Notwendigkeit des Aufladens.Um den Ansprüchen europäischer Verbraucher und ihrer Fahrbedürfnisse gerecht zu werden, hat Nissan das e-POWER System für den neuen Qashqai im Vergleich zum bereits in Asien erfolgreich eingeführten System deutlich weiterentwickelt. Dort kommt e-POWER zum Beispiel im Nissan Note zum Einsatz ­– Japans meistverkauftem Auto der vergangenen Jahre – mit einer Kombination aus einem 1,2-Liter-Benzinmotor und einem E-Motor-Antrieb samt Ausgangsleistung von maximal 108 PS. Im Gegensatz hierzu wurde das System für Europa deutlich aufgewertet. Der 1,5-Liter-Benzinmotor treibt den Stromgenerator zum Laden der Batterie an, der E-Antrieb stellt eine maximale Ausgangsleistung von 140 kW (190 PS) bereit.Einzigartig am e-POWER: Der Benzinmotor wird ausschliesslich zur Stromerzeugung genutzt, während für den Vortrieb die Kraft des E-Motors auf die Räder übertragen wird. Das bedeutet, dass der Benziner immer in seinem optimalen Drehzahlbereich laufen kann. « Zurück