Die Deutschen lieben ihren VW. In jedem zweiten Segment war ein Auto aus Wolfsburg 2020 der Spitzenreiter. Für Rivalen blieb da wenig Platz – insbesondere die Importeure: Nur eine Marke aus dem Ausland schaffte es ganz nach vorn. Etwa jedes fünfte Auto auf Deutschlands Straßen ist ein VW: Von rund 48 Millionen in Deutschland zugelassenen Pkw tragen etwa zehn Millionen das Logo des Wolfsburger Weltkonzerns. Allein im vergangenen Jahr setzte er bei uns mehr als eine halbe Million Neuwagen ab (Marktanteil 2020: 18 Prozent). Damit dominiert der Autobauer nicht nur das Straßenbild, sondern natürlich auch die gesamte Konkurrenz. Und zwar über viele Segmente hinweg: In jedem zweiten liegt ein VW ganz vorn. Foto-Serie mit 13 Bildern Und kein Konkurrent kann – wenn auch nur ansatzweise – mithalten. Mercedes liegt in drei Segmenten vorn, Fiat zweimal. Opel und Porsche können je einmal punkten. Allerdings teilweise in Kategorien wie "Wohnmobil-Basisfahrzeug", in denen eher nicht die ganz großen Absätze erzielt werden. In den wirklich wichtigen Segmenten, etwa Mittelklasse oder SUV, gibt aber VW den Ton an. Die Spitzenreiter auf einen Blick Kleinstwagen: Fiat 500Kleinwagen: Opel CorsaKompaktklasse: VW GolfMittelklasse: VW PassatObere Mittelklasse: Mercedes E-KlasseOberklasse: Mercedes S-KlasseSUV: VW T-RocGeländewagen: VW TiguanMini-Vans: Mercedes B-KlasseVans: VW TouranSportwagen: Porsche 911Nutzauto: VW T6.1Wohnmobil-Basisfahrzeug: Fiat Ducato Die besten Modelle der Importeure Fiat ist übrigens der einzige Importeur, der sich bei uns an die Spitze setzen konnte. Gut schnitten auch andere Import-Modelle ab. Kleinwagen: Renault ZoeKompaktklasse: Skoda OctaviaMittelklasse: Tesla Model 3Obere Mittelklasse: Volvo V90Oberklasse: Tesla Model SSUV: Hyundai KonaGeländewagen: Skoda KodiaqMini-Van: Peugeot 3008Van: Seat AlhambraSportwagen: Ford MustangNutzauto: Dacia Dokker Nur zu Platz eins reichte es für sie eben nicht.