Flottendienstleister Mobexo DAT entwickelt neues Schadennetz Das neu entwickelte Schadennetz von DAT und Mobexo soll alle Stationen des Schadenprozesses abdecken - beginnend mit der Schadenmeldung.© Foto: Jochen Tack / imageBROKER / picture alliance Im Auftrag des Fuhrparkdienstleisters Mobexo hat die DAT eine neue Schadenmanagement-Lösung entwickelt, die alle relevanten Prozessschritte abdecken soll. Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat für den Mobilitätsdienstleister Mobexo ein Schadennetz für die Abwicklung von Fahrzeugschäden entwickelt. Mobexo ist ein Anbieter von Fuhrparkmanagement-Lösungen und betreut nach eigenen Angaben rund 26.000 Fahrzeuge. Im Schadenfall übernimmt Mobexo bei diesen auch das Schadenmanagement über ein Netz von angeschlossenen Partner-Werkstätten.nDas neue Schadennetz soll nun für die Werkstattpartner von Mobexo einen einfachen, geführten und webbasierten Prozess schaffen, mit dem die Werkstattmitarbeiter für die Flottenkunden von Mobexo den jeweils optimalen Reparaturweg finden können.nDas Schadennetz deckt dabei alle wichtigen Etappen im Schadenprozess an die Wünsche der Flottenkunden angepasst ab – dies beginnt schon mit der ersten Schadenmeldung des Fahrers. Diese erfolgt wahlweise über eine 24-Stunden-Hotline oder direkt in der Werkstatt. Darauf folgen Schadenerfassung, Reparaturkostenkalkulation und der Reparaturprozess. Teil des Prozesses sind auch feste Prüfregeln für die Erstellung von Kostenvoranschlägen und die Freigabe von Reparaturen. (aw)