Der Garantiespezialist hat ab sofort eine digitale Reparaturkostenversicherung für Privatkunden im Programm. Kooperationspartner ist ein Insurtech aus Berlin. Meneks bringt in Kooperation mit der Element Insurance AG eine voll-digitale Reparaturkostenversicherung an den Start. Das Garantieprodukt für Privatkunden läuft unter dem Label "Meneks next" und ist ab sofort in zwei Tarifvarianten mit Laufzeiten zwischen zwölf bis 36 Monaten erhältlich, wie das Unternehmen in Elchingen mitteilte. Der Basistarif "Easy" beginne bei ca. 22 Euro im Monat.nDie Versicherungslösung sichert Fahrzeugkäufer gegen Kosten durch vorzeitigen Verschleiß sowie Defekte an mechanischen und elektrischen Teilen ab. "Unsere Erfahrung zeigt, dass private Kunden beim Kauf von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen vor allem mögliche Kosten durch Verschleißschäden fürchten", sagte Florian Schäfer, Geschäftsführer der Meneks next. Mit dem neuen Produkt trete man nun dieser Sorge entgegen. In der neuen Partnerschaft übernimmt Meneks die Verwaltung und Schadenabwicklung, Element ist Risikoträger der Reparaturkostenversicherung. Das Insurtech wurde 2017 gegründet und entwickelt digitale White-Label-Lösungen für Versicherungen. Dank Bafin-Lizenz können die Berliner als Erstversicherer für die Schaden- und Unfallversicherung fungieren. Den Angaben zufolge nutzen bereits rund 20 Unternehmen aus verschiedenen Branchen die Technologieplattform ("Insurance as a Platform").nElement-Vertriebsvorstand Timo Hertweck erklärte: "Ein großer Vorteil von Element ist, dass wir mit jedem Produkt flexibel auf die Bedürfnisse und Stärken unserer Partner eingehen können. So liegt bei diesem Produkt die Schadenabwicklung bei Meneks, die in diesem Bereich auf jahrzehntelange Expertise zurückgreifen können, während wir uns um die Produktkreation und -administration sowie die Risikoabsicherung kümmern." (AH)