Der Bergisch Gladbacher Standort der Kamps Gruppe ist einer der ersten Porsche-Betriebe in Deutschland, die in eine DC-Premium-Ladeinfrastruktur investiert haben. Das Porsche Zentrum Bensberg setzt Maßstäbe im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Ende September nahm der Bergisch Gladbacher Betrieb der Kamps Gruppe ein Schnellladepark mit flüssigkeitsgekühlter 800-Volt-Technologie in Betrieb. Wie das Unternehmen mitteilte, stehen an zwei Ladepunkten jeweils 350 kW Leistung zur Verfügung. Sie decken ein Spannungslevel von 180 bis 950 Volt ab und bieten per Combined Charging System (CCS) abwärtskompatibel auch niedrigere Ladeleistungen, etwa 50, 80 oder 150 kW an.nDen Angaben zufolge ist der Standort außerdem für zwei weitere Hochleistungsladepunkte vorgerüstet, hinzu kommen zwei AC-Stationen für Plug-in-Hybrid-Modelle. Damit sei das Autohaus mit sowohl Gleich- als auch Wechselstrom ausgestattet und ermögliche das Laden eines Porsche "in absoluter Rekordzeit", hieß es.nZur offiziellen Eröffnung begrüßte Roman Konrads, Geschäftsführer des Porsche Zentrum Bensberg, unter anderem Stephan Santelmann, Landrat des Rheinisch Bergischen Kreises, und Manfred Habrunner, Chef des Stromanbieters Belkaw. Weitere Gäste waren der Fernsehmoderator Guido Cantz, der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach und der frühere Bergisch Gladbacher Bürgermeister Lutz Urbach. (AH)