Nicht alle in den USA angebotenen Varianten des Ford Mustang finden ihren Weg auch in die alte Welt. Den neuen Mach 1 werden uns die Amis aber nicht vorenthalten. Seinen im Sommer 2020 in den USA vorgestellten Mustang Mach 1 wird Ford auch nach Europa bringen. Im Rahmen der Europa-Premiere des Mach 1 auf der Speedweek im englischen Goodwood haben die Amerikaner einen zeitnahen Bestellstart in Aussicht gestellt. Voraussichtlich im Frühjahr 2021 kommt das Kraftpaket dann in Deutschland auf die Straße.nAngetrieben wird der Mustang Mach 1 von einem 5,0-Liter-V8, der in der US-Version 338 kW / 460 PS und 529 Newtonmeter Drehmoment leistet. Homologationswerte für Deutschland liegen allerdings noch nicht vor. Neben einem Sechsgang-Handschaltgetriebe mit verkürzten Schaltwegen und Zwischengasfunktion bietet Ford für den Mach 1 alternativ eine Zehngang-Automatik. Ähnlich wie der Mustang Bullitt dürfte der sportliche Mustang in rund viereinhalb Sekunden auf Tempo 100 sprinten und über 260 km/h schnell fahren. Bildergalerie Ford Mustang Mach 1 Besonderheiten der neuen Sportversion sind spezielle 19-Zoll-Räder mit Breitreifen von Michelin, Fahrwerksversteifungen, eine verlängerte Unterbodenverkleidung, ein Heckdiffusor mit vier Auspuffendrohren, Adaptiv-Fahrwerk und das vom Shelby GT350 übernommene Hinterachs-Kühlsystem. Das speziell für den Einsatz auf Rennstrecken optimierte Modell bietet innen einen weißen Kugel-Schaltknauf, Ledersitze und spezielle Aluzierleisten.nIn den USA verlangt Ford für den Mustang Mach 1 umgerechnet rund 45.000 Euro, entsprechend dürfte in Deutschland ein Preis um 60.000 Euro wahrscheinlich sein. (SP-X)