Die Autohäuser Hans Tesmer und Sternpartner machen künftig gemeinsame Sache. Es entsteht einer der größten Mercedes-Benz-Vertreter in Deutschland. Fusion im deutschen Mercedes-Handel: Die Sternpartner GmbH, die Hans Tesmer GmbH und die Hans Tesmer AG bündeln ihre Kräfte. Ab 1. Januar 2021 werden die Unternehmen in der neuen Sternpartner GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg-Harburg aufgehen. "Ein Zusammenschluss unter Gleichen, bei dem keine Seite die finanzielle Last einer Übernahme zu tragen hat", erklärte Klaus-Günther Mohrmann, Vorstand der Tesmer AG, am Donnerstag bei der offiziellen Bekanntgabe.nDie neue Gruppe gehöre künftig zu den größten Mercedes-Partnern in Deutschland, hieß es. In Zahlen ausgedrückt: 21 Standorte, davon 20 zertifizierte Mercedes-Stützpunkte, mehr als 1.000 Mitarbeiter, 430 Millionen Euro Jahresumsatz, rund 10.000 verkaufte Fahrzeuge und über 110.000 Werkstattdurchläufe. Die Unternehmensmarken "Hans Tesmer" und "Sternpartner" sollen erhalten bleiben.nAls Gründe für die Fusion nannten die Verantwortlichen zum einen die Neustrukturierung des Mercedes-Vertriebsnetzes und zum anderen eine zukunftssichere Nachfolgeregelung bei Tesmer. "Das Fundament, dass wir in den vergangenen Jahrzehnten geschaffen haben, bildet eine stabile Basis für unser zukünftiges Handeln, auf diesem Fundament werden wir nun aufbauen", betonte Mohrmann. "Mit neuen Strukturen und neuen Konzepten, für einen Markt, der wie kaum ein anderer im Wandel ist." Ende einer ÄranDer Zusammenschluss bedeutet auch das Ende einer Ära: Hans-Adolf Völsch (75), alleiniger Gesellschafter der Tesmer Gruppe und Geschäftsführer der Hans Tesmer GmbH, zieht sich aus dem aktiven Geschäft zurück. 55 Jahre leitete er die Geschicke des Unternehmens, davon die letzten 35 Jahre mit Mohrmann an seiner Seite. Gemeinsam formten sie aus einem Autohaus-Solitär eine Handelsgruppe mit acht Standorten und über 400 Mitarbeitern.nZur Absicherung des Generationswechsels wird Sternpartner-Geschäftsführer Franco Barletta als Gesellschafter in die neu gegründete Gesellschaft eintreten. "Voller Respekt über die Lebensleistung der Herren Völsch und Mohrmann trete ich deren Nachfolge an, und freue mich sehr über die Aufgabe, gemeinsam mit einer Top-Führungsmannschaft zwei große Unternehmen zu einem erfolgreichen Mercedes-Benz Vertreter zusammenzuführen und weiterentwickeln zu dürfen", sagte der 48-Jährige.nIm ersten Jahr wird Barletta die Geschäfte gemeinsam mit Mohrmann leiten, ehe dieser Ende 2021 in den aktiven Ruhestand wechseln wird. Anschließend wolle der 71-Jährige das Unternehmen als Berater weiterhin unterstützen, hieß es.nSternpartner war 2000 aus einem Zusammenschluss von fünf Mercedes-Vertretern entstanden. Aktuell betreibt das Autohaus zwölf Standorte für Mercedes-Benz zwischen Hamburg und Hannover, hinzu kommt ein Betrieb für Bosch Car Service (Wittingen). Dort werden insgesamt 777 Mitarbeiter beschäftigt. Laut IfA / DAT HändlergruppenMonitor 2020 verkaufte das Unternehmen zuletzt 6.253 Neu- und Gebrauchtwagen und erzielte einen Jahresumsatz von 259 Millionen Euro. (rp)