Aufgrund der positiven Erfahrungen hat die Autohandelsgruppe ihre Zusammenarbeit mit der Zahlungsmanagement-Plattform auf den Service-Bereich ausgeweitet. Seit Sommer 2019 setzt die Hans Brandenburg GmbH in ihren Autohäusern auf das digitale Zahlungsmanagement von Bezahl.de. Nun wurde die Kooperation intensiviert.nDer BMW-Vertragshändler ist seit 1969 BMW-, Mini,- und Kia-Händler an vier Standorten. Am 1. Juli 2019 startete das Unternehmen in Düsseldorf, Hilden, Mettmann und Dormagen mit Bezahl.de als digitales Zahlungsmanagement im B2B-Geschäft. Hier habe die Autohandelsgruppe ausschließlich positive Erfahrungen mit der neuen Lösung des Kölner Start-ups gemacht, heißt es in einer Mitteilung von Bezahl.de.nSo sei es nach dem Start im gewerblichen Verkauf naheliegend gewesen, die Zahlungsmanagement-Plattform auch für den stationären Verkauf an Endkunden einzusetzen. Neben den automatisierten und transparenten Backoffice-Prozessen rund um Zahlungszuordnung und -status werde so auch dem Kunden ein zeitgemäßer Bezahlprozess geboten. Da helfe es, wenn der Autokäufer sein Auto bequem und in Echtzeit per Smartphone bezahlen könne. Unabhängig davon, ob der Kunde klassisch überweise oder per Smartphone bezahle, erhielten sowohl Kunde als auch Mitarbeiter im Autohaus eine automatisierte Zahlungsbestätigung.nNeue SmartkassenDarüber hinaus will Bezahl.de mit der diesjährigen Einführung der neuen Smartkasse einen Meilenstein im Service setzen, wodurch eine eigenständige und bargeldlose Bezahlung vor Ort in den Autohäusern möglich sei, ohne dass der Zahlungsprozess Mitarbeiter des Autohauses beschäftige. Auch hier sei Ralf Brandenburg von Beginn an mit dabei gewesen und habe mit Feedback die Fortschritte von Bezahl.de im Service mitgestaltet.n"Mit Bezahl.de haben wir unsere Zahlungsprozesse in die digitale Welt transformiert sowie nachhaltig wirtschaftlich gestaltet. Durch die Ausweitung auf den Service-Bereich wollen wir zukünftig auch im Werkstattgeschäft ohne Kassen und Bargeld auskommen können", erklärte Ralf Brandenburg, Geschäftsführer der Hans Brandenburg GmbH, im September beim AUTOHAUS Finanzgipfel 2020. (AH)