Mit einer Tapas-Bar will der Autobauer Seat den Wienern ein Stück spanisches Lebensgefühl vermitteln. Dafür sollen nicht nur die Köstlichkeiten eines Drei-Sterne-Kochs sorgen. Seat entwickelt sein Markenerlebnis weiter. Der spanische Autobauer wird Mitte August eine Tapas-Bar am Stadtrand von Wien eröffnen. Neben kulinarischen Highlights von Drei-Sterne-Koch Juan Amador werden in den Räumlichkeiten im Einkaufszentrum Auhof Center auch neue Modelle von Seat und der Performance-Marke Cupra präsentiert – sowohl physisch als auch virtuell.n"Wir gehen bei der Kundengewinnung neue innovative Wege und ergänzen unsere traditionellen Verkaufspunkte", sagte Seat-Vertriebschef Wayne Griffiths einer Mitteilung zufolge. Die Gäste des Restaurants könnten die beiden Marken in ihrer ganzen Vielfalt erleben. "Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit der 'Hola Tapas Bar' neue Maßstäbe für exklusive Kundenerlebnisse setzen", so der Manager, der das neue Format bereits im AUTOHAUS-Interview angekündigt hatte. Bildergalerie Seat/Cupra - "Hola Tapas Bar" in Wien Die "Hola Tapas Bar" bietet ein modernes, mediterranes Design. Auf 460 Quadratmetern finden bis zu 80 Besucher Platz. Das Restaurant ist in zwei Bereiche unterteilt, die jeweils Seat und Cupra gewidmet sind. Neben der Vor-Ort-Präsentation werden die Fahrzeuge auch auf einer Videowand und mehreren Bildschirmen vorgestellt. Lifestyle-Kooperationen der beiden Marken sollen das Angebot abrunden.nStarkoch Amador freut sich auf die Zusammenarbeit: "Lebensfroher und temperamentvoller Genuss gepaart mit rennsportlichem Lebensgefühl, alles gemeinsam unter einem Dach – das gefällt mir." Gemeinsam mit Seat und Cupra wolle er "die spanische Mentalität und das typische Lebensgefühl meiner Heimat ins Herz der Metropole Wien" holen. Amador betreibt weltweit mehrere Gastronomieprojekte, unter anderem in Frankfurt, Lissabon und Singapu. Sein gleichnamiges Restaurant in der österreichischen Hauptstadt wurde 2019 mit drei Michelin-Sternen dekoriert.nDie "Hola Tapas Bar" eröffnet laut Hersteller am 17. August. Aufgrund der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie wird es allerdings zunächst nur "Tapas to go" geben. (rp)