Der Vorverkauf für die Neuauflage des Kleinwagen-Bestseller ist bereits gestartet. Toyota rechnet damit, dass sich drei Viertel der Kunden für die Kombination aus 1,5-Liter-Dreizylinder-Benziner und Elektromotor entscheiden werden. Mitte September kommt die Neuauflage des Toyota Yaris auf den Markt. Der Kleinwagen ist für den japanischen Autobauer äußerst wichtig, führte er doch 2019 mit über 21.000 Neuzulassungen in Deutschland das interne Modell-Ranking an.nAuch der Neue soll zum Beststeller avancieren. Ein Schlüssel zum Erfolg: die Motorenpalette. Neben einem 53 kW / 72 PS starken 1,0-Liter-Benziner und einem 92 kW / 125 PS leistenden 1,5-Liter-Benziner gibt es auch wieder einen Hybrid zur Auswahl. Dieser kombiniert einen Ottomotor mit einem Elektromotor – die Systemleistung beträgt 85 kW / 116 PS. Das Hybridsystem der vierten Generation ermöglicht es, den Motor öfter und für längere Zeit abzuschalten, sodass der Betrieb ausschließlich mit elektrischer Energie erfolgen kann. Den kombinierten Kraftstoffverbrauch nach WLTP gibt der Autobauer mit 3,7 Litern auf 100 Kilometer an. Die Preise für den elektrifizierten Kleinwagen starten bei 19.486 Euro. Bildergalerie Toyota Yaris Hybrid (2020) Toyota erwartet, dass drei Viertel der deutschen Käufer sich für die Hybridvariante entscheiden werden. Der Rest verteilt sich auf die zwei herkömmlichen Verbrenner – 17 Prozent könnten den 1,5-Liter-Benziner wählen, acht Prozent die schwächste Variante mit 1,0 Liter Hubraum. Von der jetzt auslaufenden dritten Generation hatten gut 70 Prozent einen Hybridantrieb unter der Haube.nBeim Verkaufsmix zeigt sich ein ausgewogenes Bild: Der Importeur rechnet mit jeweils 50 Prozent privaten wie gewerblichen Käufern. Bei den Ausstattungen sehen die Verantwortlichen die "Club"-Version ganz vorne (57 Prozent), gefolgt von den Levels "Comfort" (16 Prozent) und "Style" (zwölf Prozent). (ah)