Neben dem Mustang reitet künftig der Bronco. Ford will für seine neue Offroader-Familie eine eigene Submarke etablieren. Ford will seine künftigen Offroad-Modelle unter der neuen Submarke "Bronco" einführen. Für 2021 ist ein als Zwei- sowie als Viertürer angebotener Geländewagen angekündigt, ein Kompakt-SUV soll die Familie künftig ergänzen. Die drei Allrader werden auf dem Kühlergrill nicht das Ford-Oval, sondern ein wildes Pferd – ähnlich dem Mustang-Logo – tragen.nKernmodell der neuen Submarke wird ein klassischer Geländewagen, der gegen Jeep Wrangler und Land Rover Defender antritt. Vorbild ist der Ur-Bronco aus den 60er-Jahren, ein robuster und kompakter Geländewagen, dessen Nachfolger bis 1996 gebaut wurden. Mit der Neuauflage und der Gründung einer neuen Marke will Ford auch vom ungebrochenen SUV-Boom profitieren. Im Internet bietet der Autohersteller bereits Merchandise-Artikel unter dem Bronco-Label an. (SP-X) Dass Ford seinen Offroad-Klassiker neu auflegen will, ist seit rund zwei Jahren bekannt.© Foto: Ford