Walter Missing, Inhaber Missing Management GmbH, spricht im Videointerview mit AUTOHAUS Chefredakteur Ralph M. Meunzel über die Zukunft der Branche. Walter Missing spricht mit klaren Worten über die anstehenden Herausforderungen für die Automobilwirtschaft, die Hersteller, Händler und Verbände nur gemeinsam bewältigen können. "Corona wirkt für die Branche wie ein Brandbeschleuniger. Die letzten 20 Jahre kämpfte die Branche mit großen Renditeproblemen, dann kam der Dieselskandal und der Einbruch des Gebrauchtwagengeschäftes. Die Pandemie deckt nun all diese Schwächen gnadenlos auf", so Missing.nDer Experte vermutet, dass in vielen Autohäusern nach den Corona-Unterstützungsmaßnahmen sehr viel Eigenkapital nachgeschoben werden muss, denn ansonsten spielen die Banken nicht mehr mit. "Die Ratings entstehen aus der nächsten Bilanz. Weitere Kredite werden nur noch ausgeschüttet, wenn das Geschäftsmodell sich verändert." Auf die Frage, was verändert werden muss, antwortet Missing:"„Es wird jetzt eine Zeit der Kooperationen geben müssen, um Geld zu sparen."nWas genau Walter Missing damit meint, sowie seine persönliche Empfehlung an die Händler hören Sie im Interview auf AUTOHAUS next:n>>> Zum Videointerview <<< P.S.: AUTOHAUS next stellt das gesamte Vorteilsangebot für unsere Abonnenten dar. Es umfasst nicht nur 21 Magazin-Ausgaben, zahlreiche Spezials, das AUTOHAUS ePaper und nutzwertige Marktdaten wie den AUTOHAUS pulsSchlag, sondern auch den brandneuen eCampus mit relevanten Videotrainings und praktischen Arbeitshilfen sowie das intuitive eCockpit zur Steuerung des Lernens und Arbeitens. AUTOHAUS-Abonnenten können ab sofort in den Genuss von AUTOHAUS next kommen. Einzige Voraussetzung: die Online-Registrierung unter next.autohaus.de.