Carlo Saracco verfügt über große Erfahrung innerhalb der Vertriebsorganisation von FCA. Von 1989 und 2001 war er bereits für den deutschen Importeur tätig. Neubesetzung bei der FCA Germany AG: Der erfahrene Konzernmanager Carlo Saracco hat zum 15. Juni 2020 die Position des Directors Supply Chain & Sales Planning übernommen. Wie das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte, folgt der 57-Jährige in dieser Funktion auf Niccolò Biagioli. Der Alfa Romeo/Jeep-Markenverantwortliche war seit Dezember 2019 ad interim für den Aufgabenbereich zuständig.n"Wir haben uns ganz bewusst für Carlo Saracco entschieden, da er neben seinen exzellenten Verbindungen in die Turiner Zentrale über eine große Erfahrung sowie eine enorme Ausdauer verfügt", sagte die Vorstandsvorsitzende Maria Grazia Davino. Er werde gemeinsam mit seinem Team eine Bereicherung und Unterstützung für FCA Germany sein. Saracco kenne aus seiner ersten Zeit in Deutschland den Automobilmarkt hierzulande und spreche fließend Deutsch.nDer Manager war zwischen 1989 und 2001 bei der damaligen Fiat Automobil AG in Heilbronn und Frankfurt beschäftigt. In dieser Zeit bekleidete er unter anderem die Rolle des Area Managers für die neuen Bundesländer (1991-1992) und die des Leiters der Logistik (1994-2001). Im Anschluss wechselte Saracco nach Turin, und hatte auch im größten europäischen FCA-Markt die Position des Logistikchefs inne. Von 2006 bis Juni 2020 war er Director Logistics der Vertriebsgesellschaft in Großbritannien. (rp)